Heilsarmee: André Cox zum Internationalen Leiter gewählt

 

Der Brite André Cox ist der 20. General der Heilsarmee. Am Samstag wählten die 117 Mitglieder des "Hohen Rates" den 59-Jährigen zum Leiter der internationalen Heilsarmee und damit zum Chef von etwa 1,7 Millionen Mitgliedern. General André Cox folgt auf Linda Bond, die im Juni zurückgetreten war.

 Cox war zuletzt Stabschef am Internationalen Hauptquartier in London und damit sowohl Verwaltungschef der weltweiten Heilsarmee als auch direkter Stellvertreter von Bond.Seine Laufbahn begann Cox, der sowohl die britische als auch die schweizerische Staatsbürgerschaft hat, als Korpsoffizier (Gemeindeleiter) in der Schweiz, später arbeitete er in verschiedenen Aufgabenbereichen in Simbabwe und in der Schweiz. Schließlich war er Landesleiter der Heilsarmee in Finnland, in Südafrika und in Großbritannien. Er ist verheiratet mit der Heilsarmee-Kommandeurin Silvia Cox (55).

 Die Heilsarmee wurde 1865 von dem Methodistenpastor William Booth in den Elendsvierteln Ostlondons gegründet. Die Freikirche sieht ihren Auftrag darin, das Evangelium von Jesus Christus zu predigen und menschlicher Not ohne Ansehen der Person zu begegnen. Heute ist die Heilsarmee in 126 Ländern der Welt tätig. In Deutschland hat sie 45 Gemeinden und betreibt 42 soziale Einrichtungen.
___

Der "Hohe Rat" der Heilsarmee tritt ausschließlich zur Wahl eines neuen Generals zusammen. Er besteht aus allen Territorialleitern und deren Frauen sowie allen weiteren aktiven Offizieren, die den Rang eines Kommandeurs bekleiden. In diesem Jahr gehörten 64 Frauen und 53 Männer dem Gremium an.