Wie gelingt es uns, die guten Vorsätze 2019 einzuhalten? Hier sind 10 Tipps.

Von Sarah Lang

  1. Zum Jahresbeginn haben viele Menschen gute Vorsätze. Wenn Sie auch dazu gehören, dann haben Sie dabei immer im Kopf: Gott liebt Sie, ohne Vorbehalt. Und: Niemand ist perfekt!
  2. Seien Sie realistisch: Ein bis zwei Vorsätze einzuhalten, klappt mit Sicherheit besser als fünf. Und dann freut man sich umso mehr, wenn es gut läuft!
  3. Eine Belohnung bei Erfolg – das motiviert nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene.
  4. Formulieren Sie für Ihre Ziele konkrete Sätze und schreiben Sie sie nieder. Schön eingerahmt und gut sichtbar aufgehängt werden Sie immer daran erinnert.
  5. Wenn Sie scheitern, lassen Sie sich davon nicht niederdrücken. Benennen Sie den Fehler, suchen Sie die Ursache und fangen Sie neu an. Aber bitte keine Ausreden! Sonst geraten Sie schnell in eine Ausredespirale, die schlecht zu durchbrechen ist.
  6. Je nachdem, wie komplex Ihre Ziele sind, gestehen Sie sich Zeit zu. Besser Schritt für Schritt in die richtige Richtung als ein Schnellstart ohne Erfolgsaussichten.
  7. Wenn ein Ziel erreicht ist, dann feiern Sie ein kleines Fest! Freuen Sie sich, dass Sie Willensstärke, Ausdauer und Disziplin bewiesen haben, und gönnen Sie sich eine Pause.
  8. Suchen Sie sich mögliche Mitstreiter! Gemeinsam klappt vieles besser, denn der andere kann Sie motivieren und mitreißen.
  9. Selbstdisziplin ist das A und O.
  10. Nach einem halben Jahr darf angepasst werden: Seien Sie ehrlich zu sich selbst, reduzieren Sie bisher nicht eingehaltene Vorsätze und stärken Sie die, die gut funktionieren.

Dieser Artikel ist zuerst in der Lebenslauf erschienen, die wie Jesus.de zum SCM Bundes-Verlag gehört.

 

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Gute Vorsätze:
    Ich kann die Welt nicht aus den Angeln heben. Doch ich kann – ach, wie oft misslingt es – jedem mit Freundlichkeit und Leichtigkeit begegnen.

Comments are closed.