Logo: Konfis backen Brot für die Welt
Werbung

Auch in diesem Jahr sind alle Konfirmandinnen und Konfirmanden in den evangelischen Landeskirchen aufgerufen, Brote zugunsten von Kinder- und Jugendbildungsprojekten in Ländern des Globalen Südens zu backen. Von Erntedank bis zum 1. Advent läuft die bundesweite Aktion des evangelischen Hilfswerkes „Brot für die Welt“. In diesem Jahr gelten dabei allerdings strenge Hygiene- und Abstandsregeln.

Die Jugendlichen lernen dabei nicht nur, wie man Teig knetet, sondern sie tun auch etwas für Gleichaltrige in anderen Teilen der Welt. Die „Konfis“ backen zusammen jeweils mit einer Bäckerei in der Nachbarschaft Brote, die zugunsten von Bildungsprojekten verkauft werden. In der Konfirmandenarbeit kann die Aktion dann mit verschiedenen Themen verbunden werden: Abendmahl, Speisung der Fünftausend, Nächstenliebe, Gerechtigkeit oder Welternährung.

In der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die die Initiative im Jahr 2014 in Kooperation mit der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck ins Leben rief, wird die Aktion am 4. Oktober mit einem Gottesdienst um 10.30 Uhr im Gemeindezentrum in Nackenheim eröffnet. Inzwischen beteiligen sich nach Angaben der EKHN fast alle 20 Landeskirchen an „5.000 Brote“.

Werbung

Nach Angaben von „Brot für die Welt“ haben seit Beginn der Aktion über 50.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden über 180.000 Brote gebacken und so mehr als 800.000 Euro für Jugendbildungsprojekte gesammelt. (dw)

Link: 5.000 Brote

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein