Schwangere Frau
Symbolbild: Pixabay / Bgmfotografia
Werbung

In Nordirland dürfen Frauen auch nach Vergewaltigungen nicht abtreiben. Ein „Verstoß gegen die Menschenrechte“, kritisiert die nordirische Menschenrechtskommission. Nun muss das oberste britische Gericht entscheiden, berichtet die Tagesschau. Mehr als 700 Nordirinnen würden pro Jahr für einen Abbruch nach England reisen. Aufsehen erregte der Fall einer 13-Jährigen, die von einem Familienmitglied missbraucht wurde. Ein Sozialarbeiter fuhr mit ihr für den Schwangerschaftsabbruch ins Ausland.
Dagegen warnten die katholischen Bischöfe in Großbritannien laut Tagesschau vor einer weiteren Zunahme der Abtreibungen im Königreich. 2016 seien es rund 200.000 gewesen.