Werbung

Eine Flugblattaktion mit Bibelversen als mentale Stärkung für ägyptische Christen gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) hatte großen Erfolg. In nur einer Woche sind nach Angaben des Generalsekretärs der Ägyptischen Bibelgesellschaft, Ramez Atallah, 1,65 Millionen Exemplare verbreitet worden.

Dies sei die größte Verbreitung einer einzelnen Publikation in der Geschichte der Ägyptischen Bibelgesellschaft gewesen, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft am Mittwoch in Stuttgart mit. Das Flugblatt war gedruckt worden als Reaktion auf die Ermordung von 21 jungen Kopten im Februar in Libyen durch den IS. Es sollte an die biblische Botschaft von der Liebe Gottes, aber auch vom Leiden und der Hoffnung der Christen erinnern. Zu einem Bild der Terrorgruppe von den jungen Kopten, die in orangefarbenen Overalls von den schwarz gekleideten und maskierten Tätern an einem Strand entlang geführt werden, gab es den Text: „Eine Frage: Wer fürchtet den anderen? Die Reihe in Orange, die das Paradies geöffnet sieht? Oder die Reihe in Schwarz mit Gedanken – böse und zerbrochen?“.

Das Blatt wurde von koptischen, protestantischen und katholischen Gemeinden an ihre Mitglieder verteilt. Auch viele Muslime hätten darauf positiv reagiert, sagte Ramez Atallah bei einem Besuch in Stuttgart. Die Ägyptische Bibelgesellschaft ist die größte nationale Bibelgesellschaft im arabischen Raum. In Ägypten gehören nach Angaben der Organisation Open Doors von den knapp 85 Millionen Einwohnern rund zehn Millionen einer christlichen Kirche an, vor allem der altorientalischen Koptischen Kirche.

Werbung

(Quelle: epd)