Tausende Kirchen waren in den vergangenen Jahrzehnten in Ägypten ohne staatliche Genehmigung gebaut worden – weil diese schlicht nicht zu bekommen war. Im August 2016 beschloss das Parlament, die Gebäude zu überprüfen. Bisher seien insgesamt 1.171 Kirchen überprüft und „legalisiert“ worden, berichtet domradio. Erst kürzlich seien 62 koptische Kirchenbauten rechtlich anerkannt worden.

Vor allem in ländlichen Regionen hatten islamistische Gruppen die „illegalen“ Kirchenbauten häufig als Vorwand benutzt, um mit Gewalt gegen Christen vorzugehen.

Link: Legalisierung christlicher Kirchen in Ägypten macht Fortschritte

4 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Ich freue mich darüber, dass ihr in dieser Zeit der Negativ-Schlagzeilen immer wieder positive Meldungen bringt! Als Pastor einer Gemeinde, der fast jeden Sonntag predigt, ist mir euer Newsletter eine riesige Hilfe, Up to Date zu bleiben! Vielen Dank dafür!

  2. Es wäre natürlich schön, wenn auch die „illegalen“ Wohnbauten von Palästinensern z.B. in Ost-Jerusalem – wo sie ja ebenfalls keine staatliche Genehmigung bekommen – nachträglich legalisiert würden?
    Vielleicht möchte sich jemand hier dafür einsetzen?

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein