Leo Bigger: „Jakob – Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen“

Ich möchte dieses Buch rundum empfehlen, da es nicht nur sehr anschaulich die wechselhafte Geschichte Jakobs erzählt, sondern auch zeigt, dass Gott immer wieder Jakob beisteht, obwohl er doch eigentlich als Betrüger bezeichnet werden müsste.

Fabian Vogt: „Bonhoeffers große Liebe“

Ein zu Herzen gehendes Buch nicht nur für alle Bewunderer des aufrechten Gottesmannes Bonhoeffer. Sehr stimmig, sehr leicht zu lesen und immer wieder Anregung für den eigenen Glaubensweg.

Jürgen Werth: „… und immer ist noch Luft nach oben!“

Ich bin dankbar für die Lektüre, denn ich darf dadurch vieles von einem Mann mit viel mehr Lebenserfahrung lernen. Er ist bereit, auch über seine Fehler zu schreiben, damit ich nicht dazu verdammt bin, alle selber noch einmal zu machen.

Christian Huster: „Königlich“

Eine Motivation für alle Männer, dem König aller Könige immer ähnlicher zu werden und sich von ihm leiten und verändern zu lassen!

Dennis E. Johnson: „Der Triumph des Lammes“

Dieses Buch hilft mir nicht nur die Offenbarung besser zu verstehen, sondern es stärkt meinen Glauben, und festigt mein Wunsch bereit zu sein für Gottes neue Welt.

Conny Wenk: Außergewöhnlich – Geschwisterliebe

Ein sehr eindrückliches Buch, das die Wertschätzung von Menschen mit extra Chromosom sehr deutlich zum Vorschein bringt, ohne die negativen Seiten ganz auszublenden.

Dave Ferguson, Jon Ferguson: „Gott, wenn es dich gibt, dann zeig dich mir“

Gibt es Gott? Lässt sich Gott finden? Wie kann ich zu Gott zurückfinden, wenn ich ihn irgendwo verloren habe? Dieses Buch lädt Sie zu einer außergewöhnlichen Reise ein, die ihr Leben verändern wird, wenn Sie sich darauf einlassen. Sind Sie bereit, sich auf die 30 Tage Wette einzulassen? Es wird spannend werden!

Babbie Mason: „Weil ich weiß, wer ich bin“

Das Buch führt in die Tiefe! Babbie Mason stellt Tag für Tag in einfachen Worten die zentrale Botschaft und Sichtweise Jesu über uns dar. Ganz klar und deutlich.

Brigitte Schorr: „Hochsensibel im Beruf“

Wer selbst hochsensibel ist oder mit Menschen zusammenarbeitet, die mehr wahrnehmen und fühlen als andere, ist mit diesem Ratgeber bestens informiert! 

Jack Barsky: „Der falsche Amerikaner“

Eine unglaubliche Biografie, die einen von Anfang an mitreißt. Dieses Buch entführt den Leser in die Zeitgeschichte des Ostblocks und lässt ihn tief hinter die Kulissen blicken. Nur so lassen sich die Beweggründe verstehen, die den jungen Albrecht veranlassen, nicht nur ein Doppelleben zu führen sondern seine ganze Idendität aufzugeben, um in einem fremden Land als Jack Barsky als Spion der KGB zu leben. Bis die Liebe zu einem kleinen Mädchen - und Gott ins Spiel kommt.