Max Lucado: „Das Geschenk von Bethlehem“

In jedem Kapitel packt Lucado ein Detail des Weihnachtsereignisses sprachlich aus. Balsam für die Seele! Kurze Kapitel, die man mit Plätzchen und Kakao auf dem Sofa an einem Adventsabend gerne liest.

Wolfgang Thielmann: „Feste feiern“

Ein tolles Plädoyer für den Erhalt und das bewusste Feiern christlicher Feiertage! Damit ein Feiertag mehr ist als nur ein freier Tag.

Thomas Härry: „Die Kunst des reifen Handelns“

Thomas Harry macht Mut sich mit der eigenen Persönlichkeit auseinanderzusetzen und sich dabei bewusst weiter zu entwickeln! Die schöne grafische Gestaltung des Buches mit Tabellen und farbigen Darstellungen überzeugt.

Jörg Berger: „Stachliger Glaube“

Dieses Buch ist keine Schlummerlektüre, sondern an vielen Stellen eine Herausforderung, sich selber einmal kritisch zu beobachten. Ich empfehle das Buch, weil es einen Einblick gewährt in Verhaltensweisen, die mir Mühe machen, die ich aber (bisher) nicht recht benennen kann; und die einzelnen Kapitel bieten die Möglichkeit, gezielt über bestimmte Themen nachzudenken.

Ali Dini, Alexander Urumov: „Der Unsterbliche“

Diese Lebensgeschichte ist sehr berührend. Es ist erstaunlich und ermutigend wie sich Ali, der so viele Jahre großen Erfolg kriminellen Geschäften hatte, durch den Glauben stark verändern ließ. Demütig und aufrichtig erzählt Ali von seinem früheren Leben.
Größer als der Schmerz

Antoinette Tuff: Größer als der Schmerz

Wie die dramatische Lebensgeschichte einer Mutter den Amoklauf an einer Schule verhinderte - "spannend von der ersten bis zur letzten Seite"

Arne Kopfermann: Mitten aus dem Leben

Einen Sturm hat jeder schon einmal erlebt – auch in der eigenen Lebensgeschichte. Arne Kopfermann schreibt in seinem Buch "Mitten aus dem Leben" über einen Schicksals-Sturm, der seine Welt aus den Angeln hob. Seine Tochter starb an den Folgen eines Autounfalls. Eindrücklich, authentisch, ehrlich und zugleich erschütternd nimmt er den Leser mit auf den schweren Weg, den er fortan gehen muss.

Hanspeter Nüsch: „Ruth und Billy Graham“

Dieses Buch zeichnet ein sehr überzeugendes Bild zweier Menschen, die von Gott zusammengeführt wurden, ihm ein Leben lang dienten und es schafften, ihn im Mittelpunkt stehen zu lassen. Ich wünschte, ich hätte die beiden näher gekannt.

Hans-Joachim Eckstein: Wie ein Adler – Lieder persönlich erlebt

"Flieg los!", ruft Hans-Joachim Eckstein seinen Lesern zu und wer das Buch liest und seine Lieder hört, der ist motiviert, dem Geheimnis des Glaubens auf die Spur kommen zu wollen. Sein Buch ist ein großer Segenszuspruch. Einfühlsam, ermutigend und einfach gut!

Max Lucado: „Weil du es ihm wert bist“

Max Lucado verdeutlicht auf seine unnachahmliche Art, warum Jesu Kreuzigung ein Liebes-Geschenk Gottes an uns ist. Ein Buch, das ich in kleinen Abschnitten gelesen habe, um dann in Ruhe darüber nachdenken zu können oder das Geschriebene einfach nachwirken zu lassen. Und ich stelle für mich fest, dass Lucado immer wieder lesenswert und erkenntnisreich ist.