Evangelische Allianz lädt mit „reform.aktion“ zur Konferenz ein

3
Allianzkonferenz 2017
„Fortsetzung folgt“ steht als Gedanke über der 122. Allianzkonferenz in Bad Blankenburg. Bereits im vergangenen Jahr läutete die Konferenz unter dem Motto „Freispruch für alle“ das Reformationsjubiläum ein. Vom 26. bis zum 30. Juli widmet sie sich in Vorträgen und Bibelarbeiten dem Thema „reform.aktion“.
Werbung

Grundlage für die Bibelarbeiten ist der Römerbrief, der auch schon Martin Luther inspiriert hat. Gemeinsam soll darüber nachgedacht werden, welche Bedeutung der Text für heutige Herausforderungen haben kann. Deshalb werden auch politische Fragestellungen auf dem Programm stehen. Abgeordnete des Bundestages werden zu Gast sein, darunter erneut der Unions-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder. Er wird am Sonntag zum Thema „Christen in der Welt“ in der Stadtkirche sprechen.

Ebenso wird die „Ehe für alle“ in einem der „Brennpunkte“ diskutiert. Uwe Heimowski, Politikbeauftragter der Allianz, befasst sich am Sonntag mit der staatlichen und christlichen Auffassung von Ehe und berichtet außerdem von seiner Arbeit in Berlin.

Anmeldungen für die Allianzkonferenz sind online möglich.

Werbung

Mehr Informationen: Programmheft zur Allianzkonferenz 2017

3 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Da bestätigt sich ja selber, was ich vorher kritisiert habe: das politische Protektorat deutsche Kirche.
    Volker Kauder hat noch dazu einen höchst zweifelhaften Ruf als Waffenlobbyist von Heckler&Koch zu verteidigen. Heckler&Koch produziert Kleinwaffen und verkauft sie in die ganze Welt, oft auch als Lizensunternehmen. Damit steht dann der Weiterverbreitung nichts mehr im Wege. Da kommen die biblischen Gebote dann voll zum Tragen, du sollst heucheln, du sollst falsch Zeugnis reden, du sollst töten und ehebrechen, … Oder war das umgekehrt?

    Jedes Jahr werden 500.000 Menschen mit Kleinwaffen umgebracht. Die UNO verfaßte einen kritische Aufruf gegen Kleinwaffen. Kofi Annan nannte Kleinwaffen die „Massenvernichtungswaffe“ des 21. Jhds. Deutschland wurde ausdrücklich wegen seiner Waffenexporte an unsichere Kantonisten kritisiert.

      • Es heisst ja nicht: Du sollte keine Waffen tragen. Sondern [du sollst] nicht töten. Auch Jesus erliess keine Waffen-Verbote. Sonst müsste es heissen: So sollte keine Waffen besitzen und/oder verwenden.

Comments are closed.