Alte Bibelfragmente am Toten Meer entdeckt (pro)

1
Die judäische Wüste am Toten Meer. Foto: kavram / iStock / Getty Images Plus
Werbung

Archäologen haben erstmals seit rund 60 Jahren bei Ausgrabungen Fragmente einer biblischen Schriftrolle freigelegt. Wie Ulrich W. Sahm und Daniel Frick für das Medienmagazin pro berichten, stamme das Fragment aus der Bar Kochba-Zeit (2. Jahrhundert n. Chr.) und enthalte Verse aus den Büchern Sacharja und Nahum. Darüber hinaus sei das über 6.000 Jahre alte Skelett eines kleinen Mädchens und der womöglich älteste vollständig erhaltene Korb der Welt gefunden worden.

Ziel der archäologischen Untersuchungen der Israelischen Altertumsbehörde sei es gewesen, Altertumszeugnisse vor Diebstahl oder Zerstörung zu bewahren. Die Relikte in den Wüstenhöhlen im Judäischen Wüstenreservat Nahal Hever seien aufgrund der klimatischen Bedingungen außergewöhnlich gut erhalten und damit ein „Kulturgut von immenser Bedeutung“, so Sahm und Frick.

Link: Alte Bibelfragmente am Toten Meer entdeckt (pro)

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Was ist passiert? Der Text ist bei PRO nicht mehr vorhanden.

    Sooo aufregend fand ich die Meldung auch nicht. c. 100 Jahre nach „Qumran“, es gibt auch LXX-Texte die älter sind, und nur wenige Fragmente aus wenigen Versen – Sensation sieht anders aus.

    Für Archäologen dürfte der wesentlich ältere Korb (8500 v.Chr.) wesentlich aufregender sein …

    Aber wieso hat PRO die Meldung „zurückgezogen“? Habe jetzt bei anderen Seiten keinen Hinweis gefunden, der mir ein Motiv nennen könnte …

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein