Andrea und Franz Lermer: „Broken Bread“

2

In ihrem Buch „Broken Bread“ (deutsch: „Gebrochenes Brot“) erzählen Andrea und Franz Lermer ihre jeweiligen Lebensgeschichten. Den Titel haben beide Autoren gewählt, weil sie das, was ihnen passiert ist, mit dem Leser wie Brot am Lagerfeuer teilen wollen. Sie wollen zeigen, wie Gott Gebrochenes wiederherstellen kann. Gerade für den Leser, der ebenfalls Zerbrochenheit erleiden musste, wird dieses Buch zur Hoffnungslektüre.

Beim Lesen kam mir der Gedanke: „Wenn es doch so einfach ginge! Ein inniges Stoßgebet und Gott eilt zu Hilfe.“ Aber so einfach war es für die beiden Verfasser dann doch nicht. Was sich flott liest, da es spannend erzählt wird, sind Schicksalsschläge, die sich über Jahre hingezogen haben. Gott hat, ähnlich wie bei der biblischen Geschichte von Hiob, eben nicht bei der ersten Bitte alles wieder gut gemacht. Sondern er hat das Geschehene dazu genutzt, um die beiden zu formen und ihnen das Rüstzeug für ihre jetzige Berufung als Prediger und Coach mitzugeben. Erst am Ende eines langen Weges stand die Erneuerung von vielem, was zerbrochen war.

Zeugnis für den Glauben

Bewundernswert ist die Offenheit, mit der die beiden über die Katastrophen und Krisen ihres Lebens berichten. Da wird nichts beschönigt. Aber gerade das macht diese Menschen und dieses Werk zu einem Zeugnis für ihren christlichen Glauben. Es ist Zeugnis für einen liebenden Gott, der aus den „Bruchstücken des Lebens“ (nach Blaise Pascal) etwas wunderbares Neues für die Autoren geschaffen hat und auch für jeden von uns schaffen möchte. Abgerundet wird der biografische Teil durch Fotos des Paares mit ihrer Familie und der Horse4C-Ranch, die sie gemeinsam als Pferderanch, Pension, Gottesdienst- und Seminarstätte betreiben.

Entsprechend ihrem Anliegen endet das Werk nicht mit der Lebensbeschreibung der beiden, sondern mit einem Kapitel zu einem ganzheitlichen christlichen Lebensstil in Form von sieben Säulen (u. a. Gebet, Beziehungen und gesunde Lebensführung). Hier bekommt der Leser Hilfen für eine gelingende Gottesbeziehung.

Von Doris Gehrke

Leseprobe (PDF)

Verlag: fontis - Brunnen Basel
ISBN: 978-3-03848-122-5
Seitenzahl: 352
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Wieso pdf? Müsste es nicht „Audio“ heißen? Ist doch eine Musikkritik! Und Musik wird doch gehört und nicht gelesen!
    Gruß,
    Peter

    • Im Newsletter hatten wir den Buchtipp fälschlicherweise mit „Musikkritik“ überschrieben – vier Redakteursaugen ist das nicht aufgefallen. Tatsächlich handelt es sich bei „Broken Bread“ aber um ein Buch 😉

      Liebe Grüße
      dein Jesus.de-Team

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein