Werbung

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Dienstag zwei Werkstätten für Behinderte in Bielefeld besucht.

Merkel informierte sich bei den von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel über Arbeit und berufliche Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen. Bei dem Besuch sollte auch die problematische Situation der Werkstätten thematisiert werden, die von der schlechten Konjunktur auf dem Arbeitsmarkt betroffen seien, hieß es.

Die Bundeskanzlerin war erstmals im Jahr 2006 zum 175. Geburtstag des früheren prägenden Bethel-Leiters Friedrich von Bodelschwingh (1831-1910) in Bethel. Die von Bodelschwinghschen Stiftungen sind das größte diakonische Unternehmen in Europa und beschäftigen rund 15.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 100.000 behinderte Menschen betreut, beschäftigt oder ausgebildet.

Werbung

Internet: www.bethel.de

(Quelle: epd)