Merkel: „Antizionismus für mich nicht legitim“

Wenn es um Israels Sicherheit geht, wird Deutschland dem jüdischen Staat gegenüber nie neutral sein. Das betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Interview mit der Zeitung "Jewish Voice from Germany".

Abendmahl: Bayerischer Pastor sieht „kirchliche Leitlinien im Widerspruch zum Evangelium“

Der evangelische Pastor Jochen Teuffel sorgte im März für Aufsehen, als er einer Frau im Gottesdienst das Abendmahl reichte, obwohl diese zuvor aus der Kirche ausgetreten war. Anschließend beantragte er bei der bayerischen Landeskirche ein Disziplinarverfahren gegen sich selbst – "damit die Kirche Farbe bekennt!"

„Religion nicht den Fanatikern überlassen“ (DW)

Pater Nikodemus Schnabel ist Prior der deutschsprachigen Benediktiner-Abtei Dormitio am Rande der Jerusalemer Altstadt. Er beobachtet, wie in seiner Heimatstadt die Religionen von der Politik zunehmend instrumentalisiert werden. Im Interview mit der Deutschen Welle sagt er: "Wir sind ein Gegenüber der Politik."

Behutsame Annäherung: Messianische Juden erstmals Thema auf dem Kirchentag

Für den Kirchentag war heute ein denkwürdiger Tag – und das wegen einer eher unscheinbaren Veranstaltung. Aber im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart wurde über ein Thema gesprochen, das bisher zu den No-Go-Themen des Kirchentags gehörte: Messianische Juden.

Berlin: Kritik an geplantem „Körperwelten“-Museum wächst

Mit öffentlich präsentierten Leichenteilen sorgt der umstrittene Plastinator Gunther von Hagens seit Jahren für Aufmerksamkeit. Nun will er mitten in Berlin ein Museum eröffnen. Das Vorhaben stößt auf Widerstand bei Kirchen und Marketingfachleuten.

„Zeichen der Versöhnung“: Weltkirchenrat spricht sich für Annäherung mit Evangelikalen aus

Der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK), Olav Fykse Tveit (Genf), plädiert für eine Annäherung zwischen der evangelikalen Bewegung und dem Weltkirchenrat.

EKD-Synode: Wahl des neuen Rates erstmals live im Internet übertagen

Erstmals wird die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) die Wahl ihres neuen Rates während der EKD-Synode in Ulm live im Internet übertragen.

Überzeugter Katholik: ZDF-Journalist Steffen Seibert wird Regierungssprecher

Der ZDF-Journalist Steffen Seibert wird neuer Regierungssprecher. Der 50-Jährige werde seine Arbeit als Nachfolger von Regierungssprecher Ulrich Wilhelm am 11. August aufnehmen, teilte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung mit.Seibert ist seit 2003 Redakteur und Moderator der 19-Uhr-Heute-Nachrichten im ZDF. Seit 2007 moderiert er auch das Heute-Journal. Der bekennende Katholik hatte vor wenigen Wochen bei „domradio.de“ eine Woche lang jeden Morgen das Tagesevangelium ausgelegt. Seibert, der in einem religionsfernen Elternhaus aufgewachsen war, begründete seinen Eintritt in die Katholische Kirche mit einer „großen Sehnsucht“ nach Religion. Dazu sei der Wunsch nach einem „Aufgehobensein im Glauben“ gekommen, berichtet domradio.de.

„Türöffner“ in die Politik: Allianz-Beauftragter Wolfgang Baake wird 65 Jahre alt

Der Theologe und Journalist Wolfgang Baake feiert am heutigen 6. Dezember seinen 65. Geburtstag. Der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) am Sitz des Deutschen Bundestages und der Bundesregierung setzt sich seit Jahrzehnten für christliche Werte in Politik und Medien ein.

Zentralafrikanische Republik: Christen sind „Zielscheibe“ der Gewalt

Seit die islamische Rebellenallianz Séléka vor fünf Monaten die Macht in der Zentralafrikanischen Republik ergriffen hat, reißt die Angriffsserie auf christliche Dörfer nicht ab. Bisher wurden dabei mindestens 15 Menschen getötet und etwa 1000 vertrieben.