Bernd Siggelkow: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist

0

Bernd Siggelkow, Theologe und Gründer der Stiftung „Die Arche“, beschreibt eingangs wie er sich im Alter von 16 Jahren bekehrte und sich zum ersten Mal mit dem Thema Liebe, das in seiner Kindheit keinen Platz gefunden hatte, beschäftigte. Deshalb kann er heute mit Überzeugung sagen: „Ich bin so froh, daß ich etwas zu diesem Thema zu sagen habe, weil mir diese Barmherzigkeit begegnet ist.“

Mit viel Erfahrung und Herzblut widmet er sich diesem Thema und stellt zunächst klar: „Barmherzigkeit ist für mich mehr, als verzweifelt zu helfen. Barmherzigkeit heißt, mit den Augen Gottes zu sehen. Nur wenn auch unser eigenes Herz und unsere eigenen Gefühle dahinter stehen, können wir authentisch barmherzig gegenüber anderen Menschen sein.“ Diese Überzeugungen sprudeln regelrecht aus ihm im Kapitel über Barmherzigkeit und Nächstenliebe heraus. Hier begegnen wir seinem Herzensanliegen und ganz deutlich auch dem Herzschlag Gottes, denn Bernd Siggelkow ist fest davon überzeugt, daß das Gleichnis vom verlorenen Sohn auch uns auffordert, Gottes Beispiel zu folgen, unsere Herzen zu öffnen, die Not anderer Menschen wahrzunehmen und entsprechend zu han­deln. Sind doch Herzensgüte, Mitgefühl, Verständnis, Freundlichkeit, Sympathie und Er­barmen Bestandteile von Barmherzigkeit. Also – wenn wir alle, jeden Tag, immer wieder aufs Neue Barmherzigkeit praktizieren, dann wird die Welt auf Dauer eine bessere sein.

In diesem kleinen Büchlein, es ist vom Format her klein und umfaßt 135 Seiten, begegnen wir nicht nur den praktischen Beispielen aus dem Leben und der Arbeit von Bernd Siggel­kow, sondern auch dem biblischen Hintergrund dieser Jahreslosung. Doch insgesamt ist es eine Einladung an einen jeden von uns, uns im Miteinander in Werken von Barmherzig­keit und Nächstenliebe zu üben.

Werbung

Vom Format her eignet sich dieses Buch durchaus als kleines Mitbringsel oder Aufmerk­samkeit, aber je nach Empfänger kann es durchaus sein, dass sich der eine oder andere sehr durch diese Ausführungen unter Druck gesetzt fühlen könnte. Es ist leicht verständ­lich und ansprechend geschrieben, aber betont doch gerade auch zum Ende hin sehr stark das ausgeprägte soziale Engagement der Stiftung Arche.

Von Ingrid Bendel

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM R.Brockhaus
ISBN: 978-3-417-26954-3
Seitenzahl: 135
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5