„Bibel to go“: Autor erzählt Buch der Bücher mit Playmobil

4
Adam und Eva als Playmobilfiguren
Eva und Adam als Playmobilfiguren (Foto: Bibel to go)
Werbung

Der Dramaturg und Autor Michael Sommer will die Bibel innerhalb eines Jahres mit Playmobilfiguren nacherzählen. Den Anfang macht das Video zum 1. Buch Mose, das seit heute (6. Oktober) online ist. Nach und nach sollen so alle Bücher der Bibel in gut zehnminütigen Videos präsentiert werden.

In seinem YouTube-Kanal hat Grimme-Preisträger Sommer schon viele andere Werke der Weltliteratur auf humorvolle Weise mit den kleinen Figuren nachgestellt, darunter zum Beispiel Goethe, Kafka und Shakespeare. Sein Ziel sei es, besonders Schülern und Studierenden damit zu helfen, aber auch generell zum Lesen zu motivieren. Seine Genesis-Interpretation mag gerade für Konservative arg schräg daherkommen. Sommer sagt selbst dazu: „Diese To-Go-Version ersetzt nicht die Lektüre des Originals. Selber lesen macht glücklich!“

Beratung für seine „Bibel to go“ bekommt Sommer durch die Redaktion des Online-Portals evangelisch.de. Außerdem ist er Teil des EKD-Contentnetzwerks yeet. Jeweils montags sollen neue Episoden im YouTube-Kanal von Sommer erscheinen.

Werbung

Über die Hintergründe seines Bibelprojekts hat sich Sommer in einem ausführlichen Interview mit dem christlichen Medienmagazin pro geäußert.

Link: Die Bibel mit Playmobil in Szene gesetzt

4 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Sehr geehrtes Jesus.de Team,
    grundsätzlich ist die Idee, die Bibel in so einer Art komprimiert nachzuerzählen sehr gut. Aber so geht das gar nicht. Es ist nicht nur eine Mischung aus Gotteslästerung, Verspottung und Unsinn.
    Es kommt überhaupt nicht Gottes Botschaft rüber und das Video sorgt dafür, dass man Gott einfach nicht ernst nehmen kann.
    Wie können Sie bitte so etwas bewerben????? Ich bin traurig, schockiert und erschüttert!

    Mit freundlichen Grüßen

    Jürgen Schmid

    • Sehr geehrter Herr Schmid, es ist stilistisch ganz offensichtlich näher an der Volxbibel als an der Elberfelder, das stimmt. Wir haben ergänzt, dass der Autor keinen theologischen Anspruch hat. Dieser Hinweis ist in der Tat wichtig. Übrigens schreibt Sommer selbst: „Diese To-Go-Version ersetzt nicht die Lektüre des Originals. Selber lesen macht glücklich!“ Herzliche Grüße, das Jesus.de-Team

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein