Werbung

Eigentlich wollte der Historiker und Buchautor Jeff Klotz nur die Michaelskirche in Birkenfeld-Gräfenhausen besuchen, um einen Kirchenführer herauszugeben. Da zeigte ihm Pfarrer Mathias Kraft einen besonderen Blumentopf im Pfarrhof, wie die Badische Neueste Nachrichten berichten. Der Historiker erkannte das hohe Alter dieses Trogs sofort – und schaltete weitere Experten ein.

Die fanden heraus, dass es sich bei dem Steinkrug wohl um einen mittelalterlichen, romanischen Taufstein handelt. Darauf weist die Bearbeitung und die achteckige Form hin. Wahrscheinlich hat er ehemals in der Kirche aus dem 12. Jahrhundert gestanden und wurde um 1500 n. Chr. durch den jetzigen, spätgotischen Taufstein ersetzt. Das mittelalterliche Relikt fristete jahrhundertelang unbemerkt im Umfeld der Michaelskirche sein Dasein. Nun soll er dort im Inneren einen angemessenen Platz bekommen.

LINK: Blumenkübel entpuppt sich als jahrhundertealter Taufstein