Mahatma Gandhi Statue
Statue von Mahatma Gandhi in Mumbai (Foto: saiko3p / iStockphoto / via Getty Images Plus)
Werbung

Ein lange verschollen geglaubter Brief des evangelischen Theologen Dietrich Bonhoeffer an Mahatma Gandhi liegt nun erstmals in deutscher Übersetzung vor. Sie wurde in der evangelischen Zeitschrift „zeitzeichen“ veröffentlicht. Ein indischer Historiker hatte den englischsprachigen Brief in New Delhi entdeckt und 2018 veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung stammt von Altbischof Wolfgang Huber.

Der Brief stammt vom 27. Oktober 1934. Bonhoeffer bittet Gandhi darin, ihn in Indien besuchen zu dürfen. Er interessiere sich für das Prinzip des „gewaltlosen Widerstands“. Außerdem drückt der deutsche Theologe seine Sorge über einen nahenden Krieg in Europa aus. Europa brauche „eine wirklich geistlich geprägte und lebendige christliche Friedensbewegung“.

In seiner Antwort lud Gandhi Bonhoeffer nach Indien ein. Doch Bonhoeffer kam dieser Einladung nicht nach sondern gründete das Predigerseminar in Finkenwalde. „Dies war für ihn dringlicher“, schreibt Huber in seinem Vorwort.

Werbung

Link: „Einige Zeit im Ashram verbringen“