Werbung

Der bevorstehende Papstbesuch und ein wachsendes Interesse an christlichen Themen haben den Umsatz mit religiösen Büchern belebt.

 Im ersten Halbjahr 2011 sind die Umsätze in der Warengruppe "Religion und Philosophie" um 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen, wie das «Börsenblatt für den deutschen Buchhandel» am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

 Die Fachzeitschrift stützt sich dabei auf neue Marktdaten, die media control GfK International im ermittelt hat. Für das Plus ist vor allem der Anstieg im Bereich «Christliche Religionen» in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um nahezu 50 Prozent verantwortlich, wie sich aus der Erhebung ergibt.

Werbung

 Mit einem Anteil von 44,6 Prozent ist der Bereich «Christliche Religionen» mit Abstand größter Umsatzbringer in der Warengruppe Religion und Philosophie. Abgesehen von «Weiteren Weltreligionen» verzeichneten die übrigen Untergruppen Umsatzrückgänge. Besonders Biografien und Lexika verkauften sich den Angaben zufolge schlechter.

(Quelle: epd)