Werbung

Die Campingkirche der Evangelischen Landeskirche in Baden wird es auch in diesem Jahr geben. Sie wird auf fünf Campingplätzen der Region vertreten sein. Die 160 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihr Programm jedoch grundlegend überarbeitet, um der Corona-Pandemie gerecht zu werden. So muss das zweistündige Kinderprogramm jeden Morgen gestrichen werden. Alternativ gibt es zweimal ein etwa halbstündiges Bibeltheater und eine Campingkirchen-Tüte mit Spielen und Texten zur Vertiefung des Tagesthemas.

Gottesdienste und Konzerte sollen im Freien, ohne Gesang und unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln stattfinden. Außerdem gibt es Aktionen wie Stationengottesdienste, Schnitzeljagd und Spielestationen, je nach Campingplatz. Lutz Barth und Team stellen auf dem Campingplatz Klausenhorn am Bodensee beispielsweise fünf Stationen-Kreuze mit kurzen Botschaften auf, an denen sich die Urlauberinnen und Urlauber Gedanken machen können.

Das gekürzte Programm sieht Diakon Göran Schmidt als Chance: „Wenn wir in diesem Jahr nur etwa 40 Prozent von unseren sonstigen Angeboten machen können, haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür mehr Zeit für ungeplante Begegnungen, für das persönliche Gespräch mit den Campern und auch für Teambuilding.“ Das persönliche Gespräch könne Glaubensthemen anders vermitteln als beispielsweise ein Bibeltheater. Viele Menschen sehnten sich jetzt nach Begegnung untereinander und mit Gott, Gesprächen und Seelsorge: „Ich glaube, dieser Campingkirchen-Sommer wird anders, aber wirklich gut!“ (nate)

Werbung

Alle Termine der Campingkirche gibt es auf campingkirche-baden.de.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein