Carolyn Miller: „Die hinreißende Lady Charlotte“

0

Charlotte ist ein junges, hübsches Mädchen aus gutem Hause, das von der großen Liebe träumt. Doch ihre Mutter hat andere Pläne. Für sie steht außer Frage: Ihre Tochter muss eine gute Partie machen. Charlotte wird zu ihrem Spielball. Bei deren Debüt in der Gesellschaft lässt sie nichts aus, um ihr Kind hervorzuheben und anzupreisen. Besonders der viel ältere Herzog hat es der Mutter als zukünftiger Schwiegersohn angetan. Seine dunkle Vergangenheit stört sie nicht, denn er hat in der Gesellschaft einen gehobenen Status.

In dieser Misere gibt es Menschen, die einen tiefen Glauben haben, wie etwa die geliebte Cousine Livina und ihr Mann. Sie sind Christen und leben ihr Christsein. Auch der gehasste Herzog hat seinen Glauben. Charlottes Denken beginnt sich zu verändern, als sie sich Gott nähert und zu beten beginnt. Mit Gottes Hilfe überwinden die Protagonisten Enttäuschungen, Verletzungen und Verluste. Er schenkt Liebe und Vergebung, wo vorher keine zu finden war.

In diesem Roman taucht der Leser ein in die Zeit von Jane Austen, als alles noch etwas anders gesehen und gehandhabt wurde. Es war eine Epoche, in denen die Eltern das absolute Sagen hatten und die Zukunftsträume der Kinder keine Rolle spielten. Carolyn Miller ist ein überaus spannender Roman gelungen, den man nicht mehr zur Seite legen mag. Der Rezipient taucht ein in die damalige Zeit und fiebert regelrecht mit.

Von Christa Keip

Leseprobe (PDF)

Verlag: SCM Hänssler
ISBN: 978-3-7751-5971-5
Seitenzahl: 384
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein