Chalat Saeed, Martin Redies: „Ich wähle die Freiheit“

0

Im Nachwort schreibt Chalat Saeed: „Es wird eine Zeit kommen, da werden die Frauen im Irak in einer Gesellschaft leben, die sie schützt. Die Gesellschaft der Männer […] wird sich selbst zerstören. Die Frauen werden ihr Leben in die Hand nehmen […] Ich wollte über diese Frauen schreiben – sie sollen nicht unsichtbar bleiben“ Und so nimmt sie den Leser mit hinein in ihre Geschichte. Es ist die Geschichte eines Mädchens, das leidenschaftlich gerne zur Schule geht, in die höchsten Wipfel klettert, ein großes Herz für verletzte Menschen und Tiere hat und nie vergisst, ihren verstorbenen Vater auf dem Friedhof zu besuchen. Trickreich versteht sie es, die Kontrolle ihrer Brüder zu umgehen, und mit Freude knüpft sie Beziehungen zu ihren Freundinnen.

Diese unbeschwerte Kindheit erfährt einen Dämpfer, als Chalat mit elf Jahren nicht weiter zur Schule gehen darf, sondern zu Hause bleiben und im Haushalt helfen muss. Mit nicht ganz 15 Jahren wird sie von einem Bruder als Braut an einen IS-Kämpfer verkauft, muss sich der üblichen Beschneidung unterziehen und ist nach der Hochzeit von ihrer Familie isoliert. Ihr Mann demütigt, kontrolliert und schlägt sie, einmal fast bis zum Tode. Dann bekommt sie die Chance, in der Koranschule ihrer Tochter nähen zu lernen, durch ihre Näharbeiten Geld zu verdienen und Kontakte zu Frauen zu pflegen. Als sie von einem Land hört, wo Frauen frei sind, entsteht in ihr der tiefen Wunsch, dort zu leben und sich endlich von ihrem Mann zu trennen.

In ihrer ganz eigenen Sprache ist Chalat ein fesselndes Buch gelungen, das dem Leser eine völlig unbekannte Kultur näherbringt. Ihr gelingt es, gleichzeitig die Leichtigkeit ihrer Kindheit zu beschreiben und trotzdem das Schlimmste befürchten zu lassen. Diese Atmosphäre begleitet den Leser und bestätigt sich oft in schwierigen Begegnungen und Entscheidungen im Leben von Chalat. Es hilft, dass ihre Bekehrung und ihre Ankunft in Deutschland an den Buchanfang gestellt wurden. Dadurch war das Beschriebene leichter zu ertragen. Die Autorin verdient meine volle Bewunderung.

Werbung

Von Ingrid Bendel

Leseprobe (PDF)

Verlag: Adeo
ISBN: 978-3-86334-238-8
Seitenzahl: 312
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5