Automontage am Fließband
Chalffy / E+ / Getty Images
Werbung

In Ingolstadt hat das deutschlandweite Netzwerk „Christen in der Automobilindustrie“ jetzt den ersten ökumenischen Autobranchen-Gottesdienst veranstaltet. Rund 1.000 Personen gehören dem Netzwerk nach eigenen Angaben an. Allein in Ingolstadt bei Audi gebe es drei Gebetskreise. Barbara Schneider war für den Bayerischen Rundfunk vor Ort und stellte fest, dass der Glaube in der Tat nicht am Werkstor haltmacht.

Link: Christen beten für die Auto-Branche (BR)