„Christen in der Wirtschaft“: Michael vom Ende als Generalsekretär eingeführt

0
Michael vom Ende (links) übernimmt den Posten des Generalsekretärs von Hans-Martin Stäbler (Foto: Christen in der Wirtschaft)
Leitungswechsel beim Verband „Christen in der Wirtschaft“: Am 20. Mai hat Generalsekretär Hans-Martin Stäbler sein Amt an Michael vom Ende übergeben. Für den 65-jährigen Stäbler endete bei einem Festtag in Würzburg mit 250 Gästen seine 41-jährige hauptamtliche Mitarbeit in christlichen Werken.
Werbung

Der 55-jährige vom Ende, zuletzt Vorstandsreferent und Pressesprecher bei ERF Medien, übernimmt die geistliche Leitung des überkonfessionellen Verbands mit rund 850 Mitgliedern aus Handwerk, Handel, Dienstleistung, Industrie und Gesellschaft.

Oberkirchenrat Erhard Berneburg von der Arbeitsgemeinschaft für Missionarische Dienste in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) lobte das evangelistische Engagement des CiW. „Unsere Kirche ist gut beraten, solche freien Werke zu würdigen und zu fördern. Und die freien Werke sind gut beraten, den Blick aufs Ganze der Kirche zu behalten“, sagte Berneburg. Der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Präses Ekkehart Vetter, erinnerte in einem Grußwort an die 115-jährige Geschichte des Verbands. Den Gründern sei es um den „Kampf gegen Mammon, Sorgen und Selbstsucht“ gegangen. Das sei auch heute aktuell.