Ein Fläschchen mit Pillen liegt offen auf dem Tisch. Im Hintergrund ist ein Stethoskop zu sehen.
Symbolbild: Getty Images / artisteer

Vertreter christlicher, jüdischer und muslimischer Glaubensgemeinschaften haben sich in einem Positionspapier gegen Sterbehilfe ausgesprochen, wie Mario Galgano für Radio Vatikan berichtet. Sterbehilfe und auch Suizid seien moralisch wie ethisch falsch. Kein Mitarbeiter des Gesundheitswesens sollte gezwungen oder unter Druck gesetzt werden, „sich direkt oder indirekt am vorsätzlichen und absichtlichen Tod eines Patienten durch begleiteten Selbstmord oder durch jede Form von Sterbehilfe zu beteiligen“, heißt es in dem Papier.

Das Positionspapier (Englisch) ist nach Angaben von Radio Vatikan von einer interreligiösen Gruppe erarbeitet worden, die von der Päpstlichen Akademie für das Leben koordiniert worden sei.

Link: Christen, Juden und Muslime gegen „Gnadentötungen“ 

1 DIREKT-KOMMENTAR

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein