Christian Nürnberger und Stephan Kaußen: „Nelson Mandela“

0

Christian Nürnberger hat Theologie studiert und danach als Redakteur und Reporter gearbeitet. Er ist verheiratet mit der ZDF-Nachrichtenmoderatorin Petra Gerster und hat mit ihr zusammen schon einige Bücher geschrieben sowohl mit theologischem Hintergrund als auch ohne.

Stefan Kaußen ist Journalist und Südafrika Experte

Es handelt sich hier um ein Buch in 2 Teilen.

Werbung

Es beginnt Christian Nürnberger, mit einer Biografie die überschrieben ist mit der Aussage „Ein Kampf für das Recht auf Leben“ – Freiheit hat etwas mit Würde zu tun mit Charakter und aufrechtem Gang. So erfahren wir alles über Mandelas Herkunft und seine Stammeswurzeln. Rohilalala ist sein Name und bedeutet „der Unruhestifter“, es ist ihm also in die Wiege gelegt. Später auf der methodistischen Schule erhält er den Namen Nelson.

Wir werden informiert wie Nelson Mandela sein Leben als Schwarzer in Südafrika wahrnahm und welche Einsichten und Wünsche daraus erwuchsen. Wir lesen was ihn antrieb, der zu werden der Südafrika reformierte!

Er lernt, wird Anwalt und er steigt auf. Schnell wird er das was damals „Black Englisch Man“ genannt wurde und als er das merkte, wurde ihm klar, das dies nicht sein Weg sein sollte. Er begann mit dem passiven Widerstand.

Wir erkennen hier einen Mann der immer im Dialog stehen wollte mit Anhängern und Gegnern und dabei auch so etwas wie die christlich geforderte Feindesliebe praktiziert. Es wird dargestellt wie er sich orientierte an z.B. Gandhi, mit einem gewaltlosen Widerstand gegen das was inakzeptabel war und dennoch wurde er in seinem Kampf gegen die Ungerechtigkeit so ganz anders als er, so einzigartig, einfach: NELSON MANDELA.

Ein spannender erster Teil der dem Leser alles was er über Mandela wissen muß um seine Beweggründe und sein Tun zu verstehen, nahebringt.

Dann starten wir gut ausgerüstet mit den entsprechenden Informationen in den zweiten Teil des Buches und hier werden wir Zeuge all dessen was Nelson Mandela in seinem Leben bewirkt hat – bis heute auch über seinen Tod hinaus.

Wir steigen ein in die politische Szene, werden aufgeklärt über die Hintergründe und die Machverhältnisse, darüber warum alles so war wie es war und warum die Weißen daran auch nichts ändern wollten. In jedem dieser Abschnitte wird sehr akribisch erklärt und aufgeklärt warum dieser einzigartige Mensch Nelson Mandela zu so einer Macht kommen konnte, ganz ohne Korruption und andere kriminelle Machenschaften. Er hat sich den Respekt und das Vertrauen seines Volkes sehr verdient und wird deshalb auch über seinen Tod hinaus verehrt.

Von Cornelia Christophersen

Leseprobe

Verlag: Gabriel - Thienemann-Esslinger
ISBN: 978-3-522-30500-6
Seitenzahl: 112
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Sterne