Conny Wenk: Außergewöhnlich – Geschwisterliebe

0

Nachdem Conny Wenk, eine gelernte Betriebswirtin, ein Kind mit Down-Syndrom bekommt, verändert sich ihr Leben auf einen Schlag. Aber Dank dieses Kindes fängt sie an, ihr Hobby, das Fotografieren, zum Beruf zu machen und bringt außerdem mehrere Bücher heraus. Im ersten erzählen Mütter über ihr Leben mit einem Kind, das Down-Syndrom hat, im zweiten sind dann die Väter dran. Als die Autorin ein zweites Kind bekommt, das kein „Extra“-Chromosom in sich trägt, kommt sie auf die Idee, auch mal die Geschwister von Down-Syndrom-Kindern zu fragen, wie sich das Leben mit diesen im Alltag gestaltet.

Die Aussagen der Geschwister sind mit vielen schönen Fotos illustriert, die deutlich die enge Verbundenheit der Geschwister zeigen. Alles wurde sehr herzlich, liebevoll und ehrlich formuliert. Unter den Befragten sind Menschen vom Kleinkind bis hin zu 40-Jährigen. Und immer lautet die Grundaussage, dass es eher etwas Besonderes im positiven Sinn ist, eine Schwester oder einen Bruder mit Down-Syndrom zu haben, als dass es eine Belastung oder eine negative Erfahrung wäre. Einhellig werden die Kinder mit dem „Extra“-Chromosom als viel zärtlicher, gefühlsbetonter, herzlicher und offener beschrieben als andere Menschen. Dass das vor allem den Geschwistern auch mal auf die Nerven gehen kann ist normal und etwas, das bei Kindern ohne extra Chromosom genauso vorkommt.

Conny Wenk macht Mut, auf Menschen mit Down-Syndrom offener zuzugehen und beschreibt anschaulich, wie dies das eigene Leben bereichern kann. Die Autorin berichtet von positiven Auswirkungen auf Geschwister und Freunde. Einige hätten aufgrund ihrer Erfahrung beschlossen, eine soziale Ausbildung zu beginnen. Fast alle freuen sich über jedes Stück Eigenständigkeit, das ihre besonderen Geschwister erreichen.

Von Helga Zahn

Verlag: Neufeld Verlag
ISBN: 978-3-86256-080-6
Seitenzahl: 128
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Bewertung