Werbung

Mit der Schweizerischen App „Five up – Connect your help“ soll soziales Engagement noch einfacher werden. In Zeiten der Krise erlebt die Applikation nun einen Aufschwung. Das Programm verzeichne „unglaublich viele Aktivitäten und viele Personen, die freiwillig in ihrem Umfeld Hilfe anbieten, um die Herausforderungen mit der Corona-Situation zu bewältigen“, schreibt das Schweizerische Rote Kreuz, das die App zusammen mit der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft mitverantwortet, auf Twitter.

In „Five up“ können Hilfesuchende Anliegen eingeben, die dann von Menschen aus der Region gefunden werden. Zum Beispiel können Menschen aus einer Risikogruppe andere bitten, für sie einzukaufen. Die Nutzeroberfläche zeigt an, ob für eine Aktivität bereits genug Helfende gefunden sind. Laut den Initiatorinnen und Initiatoren werden die Nutzerdaten nicht an Dritte verkauft. Hinter dem Programm steht das Startup „Apps with love“. Aktuell sind vor allem Aktivitäten in der Schweiz im Programm zu finden, verwendbar ist „Five up“ allerdings auch außerhalb des Landes. Das Tool kann sowohl über den Google Play Store als auch über den App Store heruntergeladen werden. Generelle Informationen gibt es auf www.fiveup.org. (nate)

*** Hier findet ihr unseren Liveticker zur Coronakrise und den Auswirkungen auf das kirchliche Leben ***