Der CVJM in Deutschland hat einen neuen ehrenamtlichen Vorsitzenden. Die Mitgliederversammlung in Kassel wählte den 47-jährigen Lüdenscheider Steffen Waldminghaus einstimmig zum neuen Präses.

Waldminghaus tritt die Nachfolge von Karl-Heinz Stengel an, der 16 Jahre lang an der Spitze des Jugendverbands gestanden hatte. In seiner Antrittsrede betonte der frisch gewählte Präses die Kontinuität der Arbeit: „Wir wollen weiterhin junge Menschen als Gestalterinnen und Gestalter im CVJM und der Gesellschaft befähigen“, so Waldminghaus. „Wir wollen sie einladen, ihr Leben im Vertrauen auf Gott zu gestalten. Dazu braucht es bewährte und neue Formen und Angebote in der christlichen Kinder- und Jugendarbeit.“ Mit Blick auf die politische Entwicklung in Deutschland rief er dazu auf, Freiheit und Demokratie zu stärken.

Waldminghaus stammt aus der Kinder- und Jugendarbeit des CVJM Lüdenscheid-West und ist seit vielen Jahren Mitglied im Vorstand des CVJM Deutschland. Zuletzt war er als Schatzmeister für den Verband tätig.

Jesus als Bindeglied

Karl-Heinz Stengel war nach 16 Jahren Amtszeit als Präses nicht noch einmal zur Wahl angetreten. Unter seiner Leitung war 2009 die CVJM-Hochschule gegründet worden. Stengel betonte in seiner Abschlussrede die Bedeutung Christi für die Arbeit des CVJM: „Auch nach 175 Jahren ist und bleibt Jesus Christus als unser Herr und Auftraggeber das Bindeglied im CVJM. Dieses Potenzial wollen wir auch in Zukunft im Interesse junger Menschen ausschöpfen.“

Der CVJM Deutschland hat 330.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmende. Schwerpunkt ist die örtliche Jugendarbeit in den 2.200 Vereinen, Jugendwerken und Jugenddörfern. Hauptamtlicher Leiter ist Generalsekretär Pfarrer Hansjörg Kopp.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein