Dave Ferguson, Jon Ferguson: „Gott, wenn es dich gibt, dann zeig dich mir“

2
Werbung

Allein der Titel weckt das Bedürfnis, dieses Buch lesen zu wollen. Wer möchte Gott nicht finden, spüren und erleben? Die Autoren sprechen davon, dass fast jeder Mensch einmal im Leben sich verloren und von Gott entfernt gefühlt hat. Dies könne aus den verschiedensten Gründen geschehen, im Leben gäbe es viele Abzweigungen oder Versäumnisse. Ausgehend vom Gleichnis vom verlorenen Sohn machen sie Mut, sich auf den Weg nach Hause zu begeben – ohne falsche Scham. Gott warte nur darauf, gefunden zu werden. Es sei ihm ein Herzensbedürfnis uns entgegenzueilen.

Dieses Buch ist ein praktischer, hilfreicher, mutmachender Wegbegleiter. Er zeigt auf, in welchen Bereichen uns Blockaden hindern können, Gott zu finden. Immer wieder lassen die Autoren Erlebnisse von Menschen einfließen, die an einem Wendepunkt standen oder in einer Sackgasse steckten. Die Schilderung, wie diese Menschen sich auf den Weg machten und wie sich deren Leben drastisch verändert hat weckt ein tiefes Verlangen dies auch zu erleben.

Jon und Dave haben einen 30 Tage Plan erarbeitet, dessen 1. Tag mit der Frage beginnt: „Wann haben Sie Gott vergessen?“ und mit dem Gebet endet: „Gott wenn es dich gibt, dann zeig dich mir.“ Wer sich diese 30 Tage Zeit nimmt und sich auf die Reise begibt, dem versprechen Dave und Jon, wird Gott begegnen.

Werbung

Dieses Buch ist außergewöhnlich anders: In mir hat es eine tiefe Sehnsucht entfacht, Gott neu zu begegnen, nach Hause zu kommen zu meinem Vater im Himmel. Diesem Vater, der voller Sehnsucht auf mich wartet mit ausgebreiteten Armen.

Von Christa Keip

Leseprobe (PDF)

Verlag: Gerth Medien
ISBN: 978-3-9573445-4-0
Seitenzahl: 256
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Sterne

2 DIREKT-KOMMENTARE

Comments are closed.