Deeanne Gist: „Die widerspenstige Braut“

0

„Die widerspenstige Braut“ ist ein typischer historischer Liebesroman. Die Geschichte spielt im Jahr 1643 in Virginia (USA). Der Tabakfarmer Drew O’Connor sucht eine Frau – heiraten möchte er aber am liebsten nicht. Unter den sogenannten Tabakbräuten aus England, die in Amerika auf ein besseres Leben hoffen, wird er fündig. Plötzlich hat er eine äußerst kratzbürstige Dame namens Constance am Hals, die behauptet, eine entführte Lady zu sein. Drew O’Connor möchte sie so schnell wie möglich wieder loswerden. Denn die junge Dame kann lesen, schreiben und kennt sich mit Zahlen aus, aber nicht mit den Tätigkeiten einer Hausfrau. O’Connors Nerven werden arg strapaziert. Doch Constance schleicht sich immer mehr in sein Herz, und er beginnt sich zu fragen, ob Gott ihm diese Frau bewusst über den Weg geschickt hat.

Die Autorin Deeanne Gist versteht es, diese Geschichte mit Spannung, Witz und viel Gefühl zu erzählen. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und man kann mit Constance wie auch mit Drew mitfühlen. Der Frauencharakter gefällt sowie die Entwicklung, die er durchmacht. Constance kommt als entführte, englische Aristokratin nach Amerika, die unter Zwang einen amerikanischen Tabakfarmer heiraten muss. Sie hat keine Ahnung von den Pflichten einer Hausfrau und sieht es auch nicht ein, ihren Verstand zu verstecken. Sie ist mutig, aber auch lernwillig, und sucht sich ihren eigenen Weg in dem fremden Land. Sie gibt nicht auf und vertraut auf Gott und auf die Menschen, die sie sehr ins Herz schließt.

Schutz vor dem Schmerz

Neben Constance macht aber auch Drew eine starke Veränderung durch. Er hat bereits einige Verluste durch das raue Land erlebt und fürchtet sich vor weiteren Verlusten. Vor dem Schmerz schützt er sich, indem er seine Gefühle versteckt. Doch Constance lässt ihm keine Wahl und auch er vertraut auf Gott und das Schicksal, das dieser scheinbar für ihn vorgesehen hat.

Werbung

Auf Details aus der frühen Siedlungsgeschichte Amerikas legt die Autoren großen Wert. Die Schwierigkeiten der ersten Siedler werden deutlich, ebenso die Probleme mit Indianer-Angriffen und die Gottesfürchtigkeit, die den Menschen Hoffnung gab.

Von Horst Pfister

Leseprobe (PDF)

Verlag: Gerth Medien GmbH
ISBN: 978-3-9573464-7-6
Seitenzahl: 448
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein