Dennis E. Johnson: „Der Triumph des Lammes“

0

Ein dickes Buch über die Offenbarung – kann das helfen dieses wichtige, aber rätselhafte Buch zu verstehen? Ich finde Dennis E. Johnson meistert diese Herausforderung auf großartige Weise. Ausführlich, aber gut verständlich geschrieben, nimmt der Autor den Leser mit auf eine Reise durch das Buch der Offenbarung. Bevor auf einzelne Verse der Offenbarung eingegangen wird, beginnt das Buch mit einer ausführlichen Einleitung, die wirklich ein großer Gewinn ist.

Es geht darum, wie das Buch der Offenbarung grundsätzlich verstanden werden kann. Dabei geht Johnson auf die damaligen Zuhörer dieses Buches ein – ja, richtig, Zuhörer, denn zur damaligen Zeit wurden Texte eher vorgelesen, da nicht jeder den Text selbst hatte und viele nicht lesen konnten. Darum machen auch komplizierte Erklärungsversuche wenig Sinn, meint Johnson. Und seine Argumente sind sehr überzeugend.

Nach dieser Einleitung geht Johnson abschnittsweise durch die Offenbarung. Dabei beginnt jedes Kapitel mit einer Einführung, die diese Gedanken in unserer Lebenswelt holt, und schließt mit einer Zusammenfassung ab. Immer wieder wird auf unterschiedliche Betrachtungsweisen verwiesen, und es finden sich auch viele Anmerkungen und Hinweise speziell für den deutschen Leser. Neben dem Blick auf den damaligen Zuhörer finden sich viele Verweise auf alttestamentliche Prophezeiungen und andere biblische Parallelen. Und immer wieder geht es um die Frage, was dieser Text für unser persönliches Glaubensleben bedeutet.

Das Buch enthält viele Quellenangaben und Worterklärungen für den Leser, der tiefer einsteigen möchte, und es schließt mit einem Kapitel über die Bedeutung der Offenbarung für uns als Leser ab.

Im Anhang finden sich noch ein Überblick über die Offenbarung und eine Beschreibung der verschiedenen Auslegungsschulen.

Dieses Buch war mir eine große Hilfe, um die Offenbarung zu verstehen. Ich habe es in kleinen Portionen als Teil meiner täglichen Andacht gelesen, zusammen mit dem biblischen Text. Ich habe neu entdeckt, dass vieles nicht wörtlich zu verstehen ist, sondern als Bild gedacht ist. Eine große Hilfe für mich war auch die Erkenntnis, dass die Reihenfolge der geschilderten Ereignisse nicht immer chronologisch ist. Manchmal wird auch dasselbe Ereignis wiederholt, aus anderer Perspektive oder mit einer anderen Betonung geschildert. Und das macht Sinn, denn auch an anderen Stellen in der Bibel findet sich dieses Prinzip (beispielsweise in der Schöpfungsgeschichte oder beim Durchzug durch das Rote Meer).

Von Marianne Müller

Verlag: Betanien Verlag
ISBN: 978-3-935558-30-3
Seitenzahl: 480
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Sterne

Was ist deine Meinung zu diesem Thema? Diskutiere im Forum oder schreibe hier einen Direkt-Kommentar: