Werbung

Wie bereits im letzten Jahr wird in der Karwoche eine deutschlandweite konfessionsübergreifende Gebetsaktion verschiedener christlicher Initiativen und Kirchen stattfinden. Am 31. März 2021 heißt es dann wieder: „Deutschland betet!“. Im April vergangenen Jahres waren laut einer Pressemitteilung des Augsburger Gebetshauses bis zu einer Million Menschen Teil des gemeinsamen Gebets. Im Fokus soll dieses Mal laut Veranstalter das Miteinander stehen: „Herzen verbinden – trotz Social Distance – (…) Eine Stunde Hoffnung statt Resignation, eine Stunde gemeinsam statt Isolation.“

Zu den Initiatoren der Aktion zählen unter anderem die Regionalbischöfin von Bayreuth, Dr. Dorothea Greiner, der katholische Theologe und Leiter des Gebetshauses, Dr. Johannes Hartl, die Leiterin von ICF München, Frauke Teichen sowie der Gründer des Fathers House for all Nations, Fadi Krikor.

Das Online-Gebet wird am 31.03. von 19:00 bis 20:30 Uhr stattfinden und auf YouTube und BibelTV übertragen. Bisher sind über 6.200 Anmeldungen eingegangen, Interessierte können noch unter www.deutschlandbetet.de teilnehmen.

2 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Mich irritierte die Aussage von Hartl, “ Christen und Nichtchristen “ beten zusammen !?
    Wie soll das gehen, wer betet da zu wem, ich befürchte das Ganze wirkt kontraproduktiv.
    „Du sollst anbeten Gott, deinen HERRN, und ihm allein dienen.“
    Hartl überschreitet gern Grenzen, das macht ihn auf der einen Seite sympathisch, aber auch gefährlich !

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein