Die gerechte Strafe Gottes (FAZ)

11
Foto: Ystallonne Alves / unsplash
Forschende des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster haben in einer Online-Studie den Zusammenhang zwischen Religiösität und dem Glauben an Verschwörungsmythen untersucht. In einem Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) werten die Mitverantwortlichen Carolin Hillenbrand und Detlef Pollack die gesammelten Daten aus. Das Ergebnis: Wer die sich dem freikirchlich-evangelikalen Spektrum zuordnet, scheint besonders empfänglich für verschwörungstheoretische Ideen zu sein. Die Zugehörigkeit zur katholischen oder evangelischen Kirche hingegen scheint die Ablehnung von Verschwörungstheorien zu stärken.
Werbung

11 DIREKT-KOMMENTARE

  1. Könnte es sein, dass die freikirchlischen noch mehr in der Bibel lesen, wie der gewöhnliche Evangelische oder Katholik und dabei auch die prophetischen Bücher etwas genauer betrachtet?
    Wer sagt denn, dass Verschwörungstheorien nicht auch Wahrheit enthalten?
    In der Offenbarung stehen viele Dinge, die Gegenstand von Weltuntergangsfilmen geworden sind, aber wir dürfen nicht vergessen, dass Gottes Wort = die Bibel auch Gottes Plan mit seiner Schöpfung enthält und deswegen steht da am Anfang – 5. Mose und am Ende in der Offenbarung was Gott von uns, seinen Geschöpfen erwartet und als Herr aller Herren auch erwarten kann. Es lohnt sich, mal Offb. 15 und 16 zu lesen, wo es um Gottes Endgericht für diese Welt geht. Die 7. Plage ist die Wiederkunft Jesu, Ende unserer Weltgeschichte und Beginn einer neuen Zeit, die kein Ende hat und in der endlich Recht und Gerechtigkeit herrschen.

    • Ich tippe eher darauf, dass jeder, der weder katholisch noch evangelisch ist, zu den Evangelikalen gerechnet wird, also auch Zeugen Jehovas, „out-of-church“-Christen mit schwindendem Bezug zur Realität und andere merkwürdige Gestalten.

      Ich vermute, es werden scheinchristliche Verschwörungstheorien sein, die vom „falschen Propheten“ benutzt werden, um, wenn es möglich ist, auch die Auserwählten zu verführen (Leser der Offenbarung und der Evangelien wissen, was ich meine).

  2. Was sind diese Verschwörungstheorien, unter welchen Gesichtspunkten würden die ausgesucht?

    Ich glaube das ist das Problem an dieser Studie und man kann jeden nur empfehlen diesen Fake nicht zu glauben!

    • „Was sind diese Verschwörungstheorien, unter welchen Gesichtspunkten würden die ausgesucht?“

      Wer bei der Umfrage folgender Aussage zugestimmt hat, wurde wohl als anfällig für Verschwörungstheorien eingeordnet:
      „Hinter der Corona-Pandemie stecken böse, verborgene Mächte“
      Wer also hier „ja“ angekreuzt hat, weil er glaubt, dass der Teufel hier seine Hände mit im Spiel hatte, gilt ebenso als Verschwörungstheoretiker wie jemand, der meint, Bill Gates oder eine jüdische Elite sei an der Pandemie Schuld.

  3. Covid- 19 ist keine gerechte Strafe Gottes

    Covid-19 ist keinesfalls eine gerechte Strafe Gottes., Es besteht aber ein Zusammenhang von Verschwörungstheorien mit der Weigerung von Menschen, Atemschutzmasken zu tragen, Abstand zu halten und der oft starken oder totalen vertretenen Überzeugung, die weltweite Pandemie sei eine von langer Hand geplante Erfindung. Gläubige für diesen Abweg nicht genug imunisiert. Dazu darf man klar und deutlich vermerken, dass alle Verschwörungstheoretiker imgrunde falsche (zumeist aber politische-gesellschaftlicher) Propheten sind. Sie ernten den Sturm den sie säen. Die meisten Strafen die wir Gott in die Schuhe schieben wollen, auch dass sich unsere Erde manchmal anfühlt wie ein Haifischbecken, sind die von uns selbst geschaffenen Probleme. Auch ein Herr Trump in den USA konnte seinen Populismus sowie seine Ichsucht nur ausleben – und quasi zu einem Ersatzerlöser aufgebaut werden – weil der Boden der gesellschaftlichen Spaltung längst gelegt war. Nur: Unsere grundgesetzlich garantierte Freiheitsrecht hin und her – es ist unsere auch ganz private persönliche Verantwortung, den Nächsten vor Ansteckung zu schützen und ganz einfach den Vorschlägen beispielsweise des RKI zu folgen. Es gibt Dinge und Umstände, die für mich als Christ „“einfach sind: Es ist immer Schuld vor Gott, etwas zu tun oder zu unterlassen, was einem oder vielen Mitmenschen in großem Maße Schaden für Leib und Leben zufügen könnte: Wie Partys zur Unzeit !

    Aber meine Mitchristinnen und Mitchristen bei den Evangelikalen, wo ich gedanklich nicht unbedingt angesiedelt bin, muss ich da in Schutz nehmen. Sie generell mit dem Vorurteil zu versehen, sie tendierten zu leicht zu Verschwörungstheorien, ist unfair. Alle Menschen (auch ganz privat und unbewusst) legen Bibeltexte aus. Soweit ich weiß, ist die Textauslegung der Bibel kein Alleinstellungsmerkmal landeskirchlicher und katholischer Menschen oder der modernen Theologie, sondern sie wird auch von konservativen Christen geteilt. Soweit man dies berücksichtigt, wären dann eher diejenigen für allerlei dieses
    Verschwörungswahnsinnes anfällig, die heute noch die Verbalinspiration betreiben und die den Glauben nicht einordnen in den Zusammenhang, dass die Bibel voll ist mit positiven Glaubenserfahrungen, die starke Gottesbegegnungen sein können. Wer so der Liebe Gottes begegnet, der neigt nicht zu unsinnigen Welterklärungen. Das ist auch von der jungen Gemeinde in der Nach-Jesuszeit nicht überliefert. Die damalige Aufforderung im Glauben nüchtern zu bleiben, ist grundlegend wichtig. Es gibt keine Mächte, die hinter der Weltbühne alle Politiker und Journalisten manipulieren. Aber von falschen Propheten redet das Neue Testament schon. Das sind nach außen hin moderne Menschen mit PC und manchmal auch einem Studium. Die Wölfe tragen heute keine Schafspelze, aber nicht selten eine gutbürgerliche Existenz. Schade wäre auch, wenn die derzeitige Pandemie diesjährig noch in den 7 bundesdeutschen Wahlkämpfen verhackstückt wird. Da kommt nichts gutes bei heraus.
    Aber das erfolgreich einzufordern wäre unsinniger als mein Versuch, aus Wasser Wein zu machen.

  4. Ich kann das nur bestätigen:
    In den Freikirchen der USA ist Donald Trump der Retter!!! Ein Psychopath, der wegen Volksverhetzung besser seines Amtes enthoben wird.

    Ich sehe mir ab und zu „Sonlife Broadcasting Network“, einen freikirchlichen Sender aus den USA an.
    Hier wird – wie in meiner Jugend vom „Janz-Team“ in Deutschland – voll emotional um neue „Christen“ geworben.

    Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und habe mich viele Jahre über meine Gefühle manipulieren lassen… insbesondere durch Elternhaus + Gemeinde.

    Ich suche auch weiterhin nach etwas höherem + beständigem, aber bisher bin ich auf mich alleine gestellt.

  5. Ich persönlich empfinde es schon als Beeinflußung alles über einen Kamm zu scheren.

    An den Massenvernichtungswaffen im Irak 2003 gezweifelt zu haben, ist etwas anderes wie Aluhüte aufzusetzen.

    Frechheit in meinen Augen.

  6. 2032 Personen ist eine zu geringe Zahl, um niedrig Gebildete, Ostdeutsche und freikirchliche Christen zu diskreditieren. Sehr unseriös, das Ganze…

    …und sehr duchschaubar…

    • Die Autoren der Studie verweisen laut Artikel darauf, dass die Studie nicht repräsentativ ist, aber Tendenzen aufzeige. Das „nicht repräsentative“ liegt allerdings nicht an der Zahl, denn 2.000 deutschlandweit völlig zufällig ausgewählte Befragte gelten in Umfragen als jinreichend repräsentativ (mit Fehlerquote). MfG, die Redaktion

  7. Das `Freikirchlich-Evangelische Spektrum` ist auf die BIBEL ausgerichtet;
    Im Gegensatz zur Katholischen und Evangelischen Kirchen,
    die sich stark von der gesunden Lehre der BIBEL entfernt, ja, sich von der BIBEL entfremdet haben
    – bis zum teilweise offenen Widerspruch zur ultimativen Autorität des WORTES GOTTES!

    Siehe: `Eheschließung`von gleichgeschlechtlichen `Paaren`!

    DIES STEHT IM DIREKTEN WIDERSPRUCH ZUR BIBEL!

    Offenbarung 22,15:
    “Draußen (vom himmlischen Jerusalem) sind die Homosexuellen (!),
    die, die sich unter Drogeneinfluss okkultistischen Praktiken ergeben,
    die Unzüchtigen, die Mörder,
    die Götzenanbeter und alle,
    die die Unwahrheit lieben und tun. ”

    Und was bezüglich der angeblichen Verschwörungstheoretiker zu sagen ist!

    Ja – die BIBEL selbst ist es, die uns warnt vor der realen Gefahr von Seiten der Regierenden der Welt.
    Die BIBEL spricht von
    `Königen der Erde` an mehreren Stellen
    (Psalm2,2/Daniel7,24/Offenbarung19,18/…)

    Und in Daniel 7,25 steht geschrieben, dass der Antichrist (“das vierte Tier”) die Heiligen des HÖCHSTEN `vernichten` wird “… und wird sich unterstehen, Festzeiten (Sabbat ersetzt durch `Sonntag`) und Gesetz zu ändern.”
    (`Eheschließung` von gleichgeschlechtlichen `Paaren` in der `Evangelischen Kirche`)

    “Sie werden in seine Hand gegeben werden eine Zeit zwei Zeiten und eine halbe Zeit” Daniel 7,25
    “DANACH WIRD DAS GERICHT GEHALTEN WERDEN;
    DANN WIRD IHM (Antichrist/“viertes Tier”) SEINE MACHT GENOMMEN UND GANZ UND GAR VERNICHTET WERDEN.
    Aber DAS REICH UND DIE MACHT UND DIE GEWALT ÜBER DIE KÖNIGREICHE UNTER DEM GANZEN HIMMEL WIRD DEM VOLK DER HEILIGEN DES HÖCHSTEN GEGEBEN WERDEN, DESSEN REICH EWIG IST,UND ALLE MÄCHTE WERDEN IHM DIENEN UND GEHORCHEN. ” Daniel 7,26-27

  8. „Wenn wir hier die Angehörigen evangelikal-freikirchlicher Gruppen dem privatistisch-apokalyptischen Religionstyp zuordnen, so heißt das weder, dass dieser Typ nicht auch unter Katholiken, Spirituellen oder Muslimen zu finden ist, noch, dass die Mehrheit der Evangelikalen zu diesem Typ gehört.“

    Dies und der Hinweis, dass Leute, die regelmäßig an Gottesdiensten teilnehmen, weniger zu Verschwörungstheorien neigen als solche, die eine rein private Frömmigkeit pflegen, deutet darauf hin, was für Leute zu den „Evangelikalen“ gerechnet werden.

    Ich zögre inzwischen, mich als „Evangelikaler“ zu bezeichnen, dann lieber Pietist.

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein