Die vollständige Bibel gibt es jetzt 692 Sprachen. Dies hat der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies / UBS) im „Global Scripture Access Report“ mitgeteilt.
Werbung

Das seien 18 Komplettübersetzungen mehr als vor einem Jahr, heißt es. Neu sind den Angaben zufolge beispielsweise Minderheitensprachen aus Indonesien, Myanmar und Surinam. Etwa 5,6 Milliarden Menschen hätten damit laut UBS Zugang zu allen Texten des Alten und Neuen Testaments in ihrer Muttersprache. Das Neue Testament ist in weiteren 1.547 Sprachen verfügbar, einzelne biblische Schriften darüben hinaus in 1.123 Sprachen. Die Bibelgesellschaften gehen von weltweit rund 7.350 Sprachen aus, darunter auch 245 Zeichensprachen für Gehörlose.

2018 erschien die 45. komplette Bibel in der Blindenschrift Braille. Es handelt sich um die Sprache Luganda, die im ostafrikanischen Uganda gesprochen wird. Eine Bibelausgabe in der Braille umfasst rund 40 Bände.

„Wir leben in einer Zeit, in der die Botschaft der Bibel von Barmherzigkeit, Versöhnung, Gerechtigkeit, Frieden und Liebe dringend gebraucht wird“, betont Alexander M. Schweitzer, Leiter der UBS-Übersetzungsabteilung. „Deshalb ist es wichtig sicherzustellen, dass alle unabhängig von der Sprache selbst auf die Schrift zugreifen können.“

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Die vollständige Bibel gibt es jetzt 692 Sprachen. Dies hat der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies / UBS) im „Global Scripture Access Report“ mitgeteilt.

    – – –

    Sehr „erstaunlich“ ?!?

    Wohl, von der biblischen Sicht „ABSOLUT“ gar nicht.

    Sie lässt uns „wissen“…NICHT „erahnen“…

    Matthäus 24, 14

    Und es wird geprediget werden das Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zu einem Zeugnis über alle Völker; und dann wird DAS ENDE KOMMEN.

    Der Mensch „in NOT“…lechzt förmlich nach GOTTES Wort/GOTTES Wahrheit und Erkenntnis.

    Das sind wohl, „nur“ Menschen aus humanitären „Entwicklungsländern“, die wohl…in den Köpfen
    vieler, z.B. europäischen Geschöpfen – die sich dann auch noch CHRISTEN nennen – auch noch geistig zurück geblieben „erscheinen“.

    Doch SIE haben den „Europäern“ gegenüber einen gewaltigen…und einen „RIESIGEN“ Vorteil“, denn sie „dürfen“ wissen und erleben, was NOT ist…am eigenen Leben darstellt…JEDEN TAG.

    Persönliche Verfolgung bis zum Tod, Armut…und mehr.

    Der „Normalo“ (…hier im Westen)…braucht „keene“ Bibel.

    Er benötigt NUR jedes Jahr zwei Wochen Urlaub in Mallorca, und eine Woche Ski – Urlaub
    in den Alben…dann isser „von HERZEN zufrieden“.

    Es lebe…das „christliche ABENDLAND“…??? (…nicht MEINE Erkenntnis) !!!

    Und wenn dann ein VERFOLGTER aus diesen Ländern HIER einreisen darf, wird ER
    in karnevalistischen „Hochburgen“ in Erfahrung bringen dürfen…

    Du bisse eene juute Christ…wenn DU zur reschten Zikk een PAPPNAS trägs…

    …denn det machen bei UNS ALLE…durch alle Kirchenbänke hindurch…woll.

    Eine „berüchtigte“ Pappnase aus Kölle (…Namen spielen in meinen Statements „nie“
    eene Rolle…denn ich möchte es ja auch nich auffe (Mitternachts) „spitzen“ treiben)
    …tat vor Jahren eenmal kund:

    WIR läbe vor de HERJOTT su, dass, wenn es mal sowik is, dass wer grade noch su
    inne Himmelspfort „rinnwitsche“ könne.

    Leider steht in der Bibel nichts von „dieser Regelung“…

    …denn NUR der HERRJOTT stellt „seine Bedingungen“…

    …und die sind eben nich „jeck“.

    „Traurig…aber DEUTSCH“.

Comments are closed.