Gericht: Katy Perry klaute doch nicht von christlichem Musiker

0
Katy Perry singt vor einer Nebelwand.
Katy Perry sang "Dark Horse" unter anderem bei der 56. Grammy-Verleihung. Foto: picture alliance / AP Images / Matt Sayles
Werbung

Ein US-Bezirksgericht in Los Angeles urteilte jetzt, dass sich Katy Perry für ihren Song „Dark Horse“ doch nichts bei dem christlichen Rapper „Flame“ (bürgerlich Marcus Gray) abgeschaut haben soll. Zuvor hatte ein Geschworenengericht dem Kläger recht gegeben. 2,8 Millionen Dollar hätten ihm nach dem Urteil zugestanden. Das berichten einstimmig verschiedene Medien.

Flame hatte die erfolgreiche Popsängerin bezichtigt, einen Hintergrundbeat aus seinem Lied „Joyful Noise“ kopiert zu haben. Sie hingegen bestand darauf, den Rapsong nie gehört zu haben. Nun urteilte die Richterin Christina A. Synder, das behandelte Sample sei „keine besonders einzigartige oder seltene Kombination“, wie unter anderem die englischsprachige Christian Post schreibt. Flame will gegen das Urteil Berufung einlegen. (nate)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein