Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bekommt in diesem Jahr prominente Unterstützung. Die aktuelle Miss Germany, Lena Bröder, wird am 2. November im Paderborner Südring-Center gemeinsam mit Freiwilligen Geschenkpakete packen.

Sie kenne die Aktion bereits von ihrer Schulzeit und möchte sie gerne weiterhin unterstützen, „um vor allem den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, für die die Sonne nicht so oft scheint.“, erklärte Bröder. Wer mitpacken will, kann Sachspenden mitbringen und ab 14:30 Uhr gemeinsam mit der Miss Germany die Päckchen befüllen.

Verteilt werden die Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum unter anderem in der Republik Moldau, der Mongolei, Montenegro, Rumänien und Serbien. Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen vor Ort laden in Zusammenarbeit mit Sozialbehörden bedürftige Familien zu Weihnachtsfeiern ein. „Durch die Aktion entstehen vor Ort häufig langfristige Beziehungen, die sowohl praktische Hilfe als auch geistliche Angebote der Gemeinden beinhalten“, berichtet die ehrenamtliche Gebietskoordinatorin für Ostwestfalen, Dagmar Tröster.

„Materielle und emotionale Armut ist groß“

2014 begleitete Tröster einige Verteilungen in Polen und stellte dabei fest, dass die Armut in manchen Landesteilen nach wie vor sehr groß ist. „Die Kinder, die wir im Blick haben, leiden oft nicht nur materielle Armut, sondern auch emotionale. Umso wertvoller ist es für sie, wenn Menschen in ihrer direkten Umgebung ihnen Wertschätzung und Beachtung schenken. Das Schuhkartongeschenk unterstreicht dabei die weihnachtliche Liebesbotschaft.“

Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der internationalen Aktion „Operation Christmas Child“ des christlichen Hilfswerks „Samaritan’s Purse“. Träger im deutschsprachigen Raum ist das christliche Werk „Geschenke der Hoffnung“. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 11,2 Millionen Kinder in etwa 100 Ländern durch die Aktion erreicht.

Link: Weihnachten im Schukarton