Werbung

Jesus würde sich nach Ansicht der Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt heute nicht parteipolitisch festlegen. Gleichwohl gebe es für sie Ziele als Politikerin, die in ihrem christlichen Glauben begründet sind, sagte die Bundestagsvizepräsidentin in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

 "Gleichzeitig kann ein Christ in einer anderen Partei aber zu anderen Antworten kommen", unterstrich die 46-jährige Thüringerin, die evangelische Theologie studiert hat und seit 2009 als Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vorsteht: "In der Bibel steht nicht, wie ich über den Bundesverkehrswegeplan abzustimmen habe."

 Göring-Eckardt, die sich derzeit als Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Bundestagwahl 2013 bewirbt, sagte, ihr Glaube mache sie gelassener. "Ich bete vor dem Essen. Jeden Tag lese ich mindestens einen Bibelvers, ich habe die auf dem Computer als Bildschirmschoner. Und ich gehe gern in den Gottesdienst", sagte sie.

Werbung

(Quelle: epd)