Neuer Gladbach-Trainer Marco Rose: „Gott tut mir gut“

2
Marco Rose
Marco Rose (Foto: picture alliance / Sven Simon)
Über seinen Wechsel war viel spekuliert worden, nun ist es amtlich: Marco Rose, zurzeit noch für Red Bull Salzburg in Österreich tätig, wird in der kommenden Saison Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach.

Der 42-jährige Fußballlehrer steht öffentlich zu seinem christlichen Glauben. „Gott tut mir gut“, sagte er 2018 in einem Interview mit den Salzburger Nachrichten. Dabei sei er in Leipzig geboren und atheistisch erzogen worden, habe sich aber dann entschieden, „mit Gott zu leben“.

Rose war einer der Protagonisten im Roadmovie „Fußball Gott – Das Tor zum Himmel“ des Filmemachers und Kabarettisten David Kadel. Darin erzählt er, dass Gott in seinem Leben immer wieder mal „angeklopft“ habe. So habe ihm zum Beispiel einer seiner Trainer einmal eine Fußballbibel geschenkt. Irgendwann habe er sich dann gesagt: „Ok, Gott, ich vertraue dir jetzt mein Leben an und möchte mit dir leben.“ Dies habe er nie bereut.

Rose bestritt für den FSV Mainz über 170 Erst- und Zweitligaspiele. Einer seiner Trainer in dort: Jürgen Klopp, ebenfalls Christ.

2 DIREKT-KOMMENTARE

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein