Gottesdienst in einer Kirche
Foto: Getty Images
Werbung

Der klassische, liturgische Gottesdienst steckt in der Krise, sagt Thomas Hirsch-Hüffell, von 1997 bis 2018 Leiter des Gottesdienstinstituts in Hamburg, im Gespräch mit evangelisch.de. Diese Form sei vor allem etwas etwas für „Eingeweihte“, nicht jedoch für Neueinsteiger. Jüngere würden ohnehin freiere Formen bevorzugen. Die Vielfalt an Gottesdiensten werde künftig wachsen, glaubt der Experte, und sieht hier durchaus Chancen.

LINK: Lediglich ein Prozent vermutet christliche Spiritualität bei der Kirche