Jesus am Kreuz
Foto: Pixabay

Die Kirchen verlieren seit Jahren Mitglieder, haben aber gesellschaftlich großen Einfluss. Zu viel? „Auf jeden Fall“, sagt Michael Bauer, Vorstand des Landesverbands Bayern im Humanistischen Verband. Sie habe teilweise im sozialen Bereich eine „Monopolstellung“. Pfarrer Udo Hahn, Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing, hält dagegen: „Die Freiheit des Grundgesetzes macht es möglich, dass sich die Kirche am öffentlichen Leben beteiligt. […] Wenn sich das bessere Argument durchsetzt, kann man das nicht den Kirchen anlasten.“ Ein Streitgespräch im Deutschlandfunk.

Link: Haben die Kirchen einen zu großen gesellschaftlichen Einfluss? 

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein