Bild: pixabay

In einer repräsentativen Umfrage hat das Institut Kantar Public im Auftrag des SPIEGELs nachgefragt, wie es um den Gottglauben in der deutschen Bevölkerung steht. Das Ergebnis: 55 Prozent der Deutschen glauben, dass es einen Gott gibt. Die Zahl ist allerdings rückläufig: 2005 waren es noch 66 Prozent.

Bei den Katholiken glauben 75 Prozent an einen Gott (2005 waren es 85 Prozent), bei den Protestanten 67 Prozent (zuvor 79 Prozent). An das Leben nach dem Tod glaubt lediglich bei den Katholiken eine Mehrheit von 53 Prozent. 2005 waren es nach SPIEGEL-Angaben noch 65 Prozent.

Anders sieht es beim Thema Wunder aus: An Wunder glauben 66 Prozent der Befragten. Hier sind es vor allem die Frauen (drei Viertel der Befragten), die wundersamen Ereignissen Glauben schenken. Bei den Männern liegt mit 57 Prozent der Durchschnitt niedriger.

LINK: „Immer weniger Deutsche glauben an Gott“

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein