Die Grünen haben den niedersächsischen Landtagspräsidenten Hermann Dinkla (CDU) aufgefordert, ein «politisches Gebet» im Landtag abzusagen. Mitglieder der "Evangelischen Allianz" wollen sich dazu an diesem Montag in der Portikushalle des Parlamentsgebäudes treffen. Landtagsvizepräsident Hans-Werner Schwarz (FDP) soll die Gruppe begrüßen.

 Bei den Grünen stößt das auf Kritik. "Innerhalb der Evangelischen Allianz finden sich christlich-fundamentalistische Positionen wieder, die mit Toleranz und einem aufgeklärten Menschenbild wenig gemein haben", schreibt ihre Parlamentarische Geschäftsführerin Gabriele Heinen-Kljajic in einem Brief an Dinkla. Die Verpflichtung zur Neutralität verbiete es, den Landtag religiösen Gruppen gleich welcher Konfession für religiöse Handlungen zur Verfügung zu stellen.

 Bei einer Organisation wie der Evangelischen Allianz erscheine es nicht geboten, von der üblichen Praxis abzuweichen. Deshalb solle der Präsident die Einladung an die Gruppe wieder zurücknehmen.

 Die Evangelische Allianz will im Zuge ihrer traditionellen Gebetswoche am Montag auch "politische Gebete" in der Staatskanzlei und im Rathaus von Hannover abhalten.

(Quelle: epd)