Harald Lesch
Harald Lesch ( Foto: ZDF / Jacqueline Krause)

Astrophysiker und TV-Moderator Harald Lesch erzählt im Interview mit domradio, warum Zahlen und Gleichungen nicht die Herrschaft über unser Leben übernehmen sollten und warum es für ihn persönlich nie ein Problem war, sein Christsein und seine Arbeit und Wissen als Physiker zu vereinbaren.

Link: Physiker Harald Lesch: Mein Verhältnis zur Welt entscheidet mein Christsein

Werbung

1 DIREKT-KOMMENTAR

  1. Dachte ich mir doch, dass Du ein BRUDER sein könntest und es GOTT-LOB auch bist … Daher schreibe ich Dir lieber BRUDER Harald, was mich und auch Dich sehr betroffen machen sollte: In Joh.17 und 1.Kor.12,12 ff. etc. steht sehr deutlich was unser HERR unter uns CHRISTEN schon seit vielen Jahrhunderten, vergeblich sucht: „Gelebte EINHEIT … keine Spaltungen pro Wohnort (und weltweit) durch Konfessions-u. Dogma-Gewürge !“ Schon viele Jahre denke und bete ich gegen diese Schande, diese elende Blindheit SEINES Volkes, bes. in Europa+Amerika, an. Die Lösung wäre, bei klarer Erkenntnis und Entschlossenheit sehr einfach: Die Namen und damit z.B. auch die Briefköpfe alle christl. Gemeinden, überall auf CHRISTUS-Gemeinde ändern. Damit würde das alles entscheidente LEIB CHRISTI-Bewußtsein entstehen und nur noch die dazugehören, die wirklich nach Johannes 3, wiedergeborene CHRISTEN sind. Alle anderen Kriterien sind falsch. Wer also dann noch die Konfessionen für richtig hält, gehört nicht zum LEIB des CHRISTUS. Mit anderen Worten, das größte Problem GOTTES war schon immer sein Volk im AT, wie im NT. Ohne Probleme-Krisen und bes. Leid erkennt Keiner, wer er wirklich ist und worauf er-sie wirklich vertraut. Daher gibt es keinerlei Zufälle. Wenn also, wir CHRISTEN, z.B. hier in Europa, nicht endlich aufwachen, wird der HERR auch bei uns Druck+Verfolgung zulassen, damit die Echten von den Unechten getrennt werden und die zementierte Programmverliebtheiten und falsche Strukturen (Spaltungen) keine Chance mehr haben … Der HERR will, das wir aufwachen und uns nicht mehr hpts. vom Zeitgeist, sondern einzig von SEINEM kostbaren GEIST durch CHRISTUS in uns (Galater 2,20) leiten lassen. So gebrauche ER auch Dich nach Deinen Gaben und Möglichkeiten genau dazu … Von Herzen Dein BRUDER Rolf-Dieter Mucke aus dem schönen Gießen …

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein