Seit eineinhalb Jahren ist der Komponist Christian Schnarr mit seinem Musikprojekt „Holywood“ auf Konzerttour. Da öffentliche Auftritte wegen der Corona-Epidemie zurzeit nicht möglich sind, beschreitet er nun digitale Wege – und startet gleichzeitig ein neues Projekt.
Werbung

„HOLYWOOD“, das sind bekannte Kirchenlieder und Worship-Songs im klanglichen Gewand großer Filmsoundtracks (Jesus.de berichtete). Eigentlich präsentiert Schnarr diese in Kinosälen oder Kirchen. Das Publikum erlebt das German Pops Orchestra auf der Großleinwand, während Schnarr selbst die Orchestermusik live am Klavier begleitet. Insgesamt 15 Konzerte dieser Art hat er seit dem Spätherbst 2018 gespielt. Damit ist wegen der Corona-Epidemie vorerst Schluss. „Deshalb habe ich mich entschieden, Internet-Konzerte zu geben“, erklärt er. „Sprich: Jeder kann zusehen.“

Komponist Christian Schnarr im Kino
Komponist Christian Schnarr (Foto: privat)

Das erste Online-Konzert findet am Gründonnerstag um 19:30 Uhr im Rahmen der „Küchenkonzerte“ von Judy Bailey statt. Schnarr wird in einer Kirche in seiner Heimatstadt Herne spielen. Vier Kameras fangen das Konzert vor Ort ein, die Videoaufnahmen des German Pops Orchestra werden live dazugemischt. Das Ganze wird über den Facebook-Kanal von Judy Bailey übertragen. „Zeitlich ist der Auftritt auf 30 bis 40 Minuten begrenzt“, sagt Schnarr, „so wie alle von Judys Küchenkonzerten.“ Ein weiteres Online-Konzert soll am 25. April bei der Creativen Kirche in Witten folgen, „dann aber 70 bis 80 Minuten“, erklärt der Komponist (Link).

Weihnachtsmusik am Strand

Parallel zu den Online-Konzerten treibt Schnarr bereits ein Nachfolgeprojekt voran: Im Spätherbst soll „HOLYWOOD CHRISTMAS“ erscheinen: bekannte Weihnachtslieder, ebenfalls im Filmmusik-Sound. „Die Idee kam mir tatsächlich im letzten Sommerurlaub am Strand“, erzählt Schnarr. „Die Musik dazu ist inzwischen so gut wie fertig. Mit dabei sind Lieder wie ‚O du fröhliche‘, ‚Tochter Zion‘ und ‚Ich steh an deiner Krippen hier'“.

Werbung

Die Finanzierung des Projekts erfolgt wie schon bei HOLYWOOD über Crowdfunding. Die entsprechende Kampagne läuft noch bis zum 3. Mai. Wenn alles nach Plan läuft, wird das German Pops Orchestra im Sommer die Partituren einspielen. Das Album soll ab November als CD und via Download erhältlich sein.

„Gerade in solch schwierigen Zeiten wie jetzt brauchen wir positive Impulse“, sagt Schnarr. „Mit meinen Arrangements möchte ich Vertrautes neu lebendig machen.“ Er habe dafür bewusst Weihnachtslieder mit christlichen Inhalten ausgesucht. Natürlich sei ein solches Projekt auch ein Wagnis. „Aber wenn du glaubst und deinem Herzen folgst, dann passieren ungewöhnliche Sachen“, sagt Schnarr. „Holywood war so eine Sache, das Nachfolgeprojekt ist es ebenfalls.“ (dw)

Links: HOLYWOOD