Nach einem Wochenende am Hambacher Forst ordnet Maria Bebber ihre Eindrücke: Polizisten, denen man eine starke Betroffenheit ansieht. Umweltaktivisten, die ihre Willkommenskultur reflektieren, während unweit ein Dorf abgerissen wird. Eine zögernde Kirche, der nicht viel einfällt, wie sie sich hinter die Menschen und ihr ökologisches Anliegen stellen kann.

Fronten, die so deutlich nicht sind, wie sie inszeniert werden.

Weiterlesen auf > feinschwarz.net

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein