Rose auf Grabstein
Symbolbild: Getty Images

In Hamburg können sich Menschen künftig gemeinsam mit ihren Haustieren bestatten lassen. Ein entsprechendes Gesetz hat die Bürgerschaft verabschiedet, meldet der Norddeutsche Rundfunk (MDR). Es gebe allerdings Einschränkungen. So werde die Doppelbestattung nur auf aufgewiesenen Flächen möglich sein, um die Gefühle derer nicht zu verletzen, die mit solchen Bestattungsformen nicht einverstanden seien. Zudem bleibe sie auf Kleintiere wie Hunde oder Katzen beschränkt. Diese müssten verbrannt werden und können dann in einer Urne dem Menschengrab beigegeben werden.

Bis tatsächlich die ersten Tierbestattungen stattfinden, wird laut Friedhofsprecher allerdings noch rund ein Jahr vergehen. Zunächst sei die Einrichtung einer Fläche auf dem Ohlsdorfer Friedhof geplant.

Das Interesse an gemeinsamen Mensch-Tier-Bestattungen hatte in der Hansestadt zuletzt stark zugenommen. Bislang sind Mensch-Tier-Bestattungen in Deutschland nur in Essen und Koblenz möglich.

Link: In Hamburg sind jetzt Mensch-Tier-Bestattungen möglich (NDR)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein