Israelinnen zwischen 20 und 33 Jahren müssen für eine Abtreibung nicht mehr bezahlen. Das hat das israelische Gesundheitsministerium in der vergangenen Woche bekannt gegeben.

Die Leistungen und Behandlungen des Gesundheitswesens für die Bevölkerung werden jährlich von einer Kommission des Gesundheitsministeriums analysiert und angepasst. Die Vorschläge müssen vom Kabinett bestätigt werden.

Das Gesundheitspaket für dieses Jahr beinhaltet Maßnahmen, durch welche Abtreibungen erleichtert werden. Demnach wird Frauen zwischen 20 und 33 Jahren die kostenfreie Abtreibung angeboten. Das berichtet die Onlinezeitung "Times of Israel".

Jonathan Halevi, Leiter der Gesundheitskommission und Direktor des Scha‘arei Zedek Krankenhauses in Jerusalem, wies Äußerungen zurück, laut denen die Maßnahme zu radikal sei: "Wir wollen große Familien in Israel. Wir ermutigen definitiv zur Geburt. Aber wenn es eine Schwangerschaft gibt, die ungewünscht und unbeabsichtigt ist, dann glaube ich, dass wir die Möglichkeiten fördern sollten, die Schwangerschaft auf die richtige Art und Weise zu beenden." Er gehe nicht davon aus, dass die neue Möglichkeit zu einem verantwortungsloseren Umgang mit Schwangerschaften führen werde: "Eine Schwangerschaft ist ein emotionales und physisches Drama. Ich glaube nicht, dass eine Frau schwanger wird, nur weil sie weiß, dass ihre Abtreibung finanziert werden könnte."

Kritik übte unter anderen Eli Schussheim, der Vorsitzende der Lebensrechtsorganisation "Efrat". Wenn Gelder für Schwangerschaftsabbrüche gezahlt würden, die aus medizinischer Sicht nicht nötig seien, dann sei dies wie Diebstahl an kranken Menschen. Der Rabbiner David Stav betonte, es sei "keine Frage", dass Abtreibung ohne medizinischen Notfall gegen das jüdische Gesetz sei.
Israels Abtreibungspolitik ist eine der liberalsten der Welt.

Bei medizinischen Notfällen, Vergewaltigungen oder Missbrauch erhalten Frauen Unterstützung, wenn sie eine Schwangerschaft beenden wollen. Bei anderen Fällen, emotionalen Gründen oder wenn sie beispielsweise nicht mit dem Vater des Kindes verheiratet sind, können sie ebenfalls eine Abtreibung beantragen. Frauen unter 20 und über 40 Jahren haben laut dem Bericht Anspruch auf eine Abtreibung ohne Angabe von Gründen. Alle Frauen müssen ihren Fall einem dreiköpfigen Komitee vortragen, das über die Anträge entscheidet. Der "Times of Israel" zufolge werden 98 Prozent der Anfragen genehmigt.

(Quelle: Israelnetz.com)