Werbung

Der Touristenboom in Israel hält an. Im vergangenen Jahr kamen erstmals 4 Millionen Touristen, 13 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Dies berichtet der Evnagelische Pressedienst (epd). Innerhalb der letzten beiden Jahren ist laut Tourismusminister Yariv Levin die Zahl der Urlauber um 38 Prozent gestiegen, ein Plus von 1,1 Millionen. Der christliche Tourismus habe dabei einen beachtlichen Anteil am Rekordergebnis. Mehr als die Hälfte der Feriengäste sind Christen. Immerhin 19 Prozent bezeichnen sich in einer Umfrage des Ministeriums als Pilger.