Jana Highholder: „heute ewig“

0

„Du hast nur das Jetzt, das Heute und die Ewigkeit danach, doch Morgen ist nicht garantiert, deswegen will ich jemand sein, der heute schon sein Leben an die Ewigkeit verliert.“ Mit diesen Zeilen beginnt Jana Highholder, Medizin-Studentin, Poetry-Slammerin und YouTuberin, ihr Buch „heute ewig“.

Ihre Texte machen nachdenklich; sie werfen Fragen auf, sind tiefsinnig und pointiert, gewitzt und fröhlich. „Gottes Influencerin“, wie Highholder schon genannt wurde, schreibt Beiträge, die berühren, die von Liebe, Schöpfung, Mut, Glauben, Hoffen und Lieben handeln. Wunderbare Bilder zwischen den Wortabschnitten sorgen für einen meditativen Effekt.

Ich bin ehrlich: Zunächst habe ich mich über den geringen Umfang des Büchleins gewundert. Aber beim Lesen der einzelnen Beiträge spürt man neben dem poetischen Talent von Highholder, wie sie mit einem offenen Herzen positiv durch die Welt geht, zuversichtlich auf Gott vertraut und sich dabei keineswegs anbiedert. Es ist eine Kunst, über religiöse Themen zu reden, ohne gleich in bekannte Klischees abzudriften. Dieses Buch kann durchaus für ein Gespräch über den Glauben als Anstoß dienen, weil es ungeschminkt erzählt: vom Suchen und Finden, Warten und Ankommen, von Heimat und Fremde.

Der Untertitel „Texte, die in den Kopf gehen und ins Herz“ trifft bei mir vollkommen zu. Die Gedanken der Beiträge begleiten mich durch den weiteren Tag. Lesens- und vor allem bedenkenswert!

Von Andreas Schmierer

Leseprobe (PDF)

Verlag: Herder Verlag GmbH & Co. KG
ISBN: 978-3-451-38479-0
Seitenzahl: 104
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein