Jayson Georges : „Mit anderen Augen“

0

Jayson Georges zeigt auf, wie Christen die Frohe Botschaft an sogenannte „Scham“-, „Schuld“- und „Angstkulturen“ anpassen müssen, um von Menschen, die diesen angehören, verstanden zu werden. Es ist ein kleines Lehrbuch: für Laien geschrieben, klar und übersichtlich, mit vielen Tabellen, Gegenüberstellungen und Anleitungen zur Praxis der einzelnen Inhalte der drei sogenannten „Weltkulturen“.

Zunächst erklärt Georges, ein Werkmissionar, was „Scham“-, „Schuld“- und „Angstkulturen“ sind. Danach kommt eine kleine Einführung in die Theologie mit Schlüsselsätzen, Schlüsselbotschaften, Schlüsselbegriffen der jeweiligen Kultur. Im Kapitel Praxis gibt er Anleitungen und Beispiele. Die Umsetzung erfordert allerdings mehrmaliges Üben und Rekapitulieren der Inhalte.

Für mich, einem langjährigen Nachfolger Christi, war dies völlig neu, dass zum Beispiel ein Mensch aus der „Angstkultur“ mit meiner Erzählweise des Evangeliums mit der Zentrumsfrage „Wie bekomme ich einen gnädigen Gott“ (Schuldkultur) gar nichts anfangen kann. Er möchte in erster Linie hören und vorgelebt bekommen, dass Gott der Herr ist über alle anderen Götter, Geister, Mächte, Gewalten. Jayson zitiert dazu Paulus anhand des Epheserbriefs und der Apostelgeschichte.

Im Hauskreis, Gemeinde und im alltäglichen Miteinander mit unseren ausländischen Mitbürgern ist das Buch eine große Hilfe. Ein Christ, der den sogenannten Missionsauftrag ernst nimmt, sollte dieses Buch unbedingt lesen und verinnerlichen. Zur Vertiefung verweist Jayson auf seine Homepage „Acht Richtlinien für Beziehungen“ in Ehre-Scham-Kulturen.

Von Philipp Jonas

Leseprobe (PDF)

Verlag: Neufeld Verlag
ISBN: 978-3-86256-090-5
Seitenzahl: 104
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Sterne