Jess Connolly, Hayley Morgan: „wild und frei“

0

Vor uns liegt ein Buch für Frauen, das gleich von zwei Autorinnen geschrieben wurde. Der Untertitel lautet: Du bist nie zu viel und immer genug. Jedes neue Kapitel konzentriert sich darauf, aus unterschiedlichen Blickwinkeln aufzuzeigen, wie sehr Gott uns liebt. Es entstand ein Plädoyer für Gottes grenzenlose Güte, Gnade und Schöpferkraft. Das Buch will die Augen und Ohren unserer Herzen dafür öffnen, seine bedingungslose Annahme zu verinnerlichen und zu erkennen, wie er uns beschützt und versorgt.

Aus immer neuen Blickwinkeln wird betont, dass wir nicht länger an die Vergangenheit gebunden oder durch Veranlagungen versklavt sind. Stattdessen wurden wir durch den Glauben an Jesus in die herrliche Freiheit geführt. Mit immer neuen Worten werben die Autorinnen für die grenzenlose Vaterliebe Gottes. Gott kennt uns durch und durch und hat uns trotzdem erwählt. Es ist berührend zu lesen, wie beide immer wieder versuchen, das Auge des Lesers auf das bedingungslose „JA“ Gottes zu uns zu lenken. Sie ermutigen: Fange an, wild zu leben. Wild heißt sich nicht von gesellschaftlichen Normen oder Gruppenzwang bestimmen zu lassen, nicht angepasst – eben wild. Lebe außergewöhnlich, einzigartig und mutig, indem du auf Jesus hörst – lebe in Abhängigkeit zu ihm.

Herausforderung: Mit anderen teilen

Doch all das ist nur der Vorspann zu einem einzigartigen Höhepunkt: „Ladies, wir rufen in diesem Buch zu einer Erweckung, einer Wiederbelebung auf. Wir wollen dir sagen, wie sehr Gott dich liebt, er hat dich gut geschaffen und du bist wunderschön, wenn du zu seiner Ehre wild und frei lebst. Und wenn du schon von der großartigen Freiheit gekostet hast, dann fordere ich dich heraus, sie mit anderen zu teilen.“

Das Buch ist eine Mischung aus eigenem Erleben und theologischer Abhandlung. Jess und Hayley wechseln sich als Hauptautorin für jedes neue Kapitel ab. Bibelzitate werden rot hervorgehoben und ein Gebet bildet den Kapitelabschluss. Es hat mich überrascht, danach noch einen kleinen Anhang zu lesen, in dem die jeweils andere Autorin ihre Gedanken zum Thema mitteilt. Ich finde das eine nette Idee, die sicherlich manch einer Leserin helfen kann, ihren eigenen Standpunkt zu finden.

Die Ausführungen sind sehr ehrlich dargestellt. Manchmal fließen Erfahrungen anderer Frauen mit ein. Dadurch entsteht eine Basis, die mit viel Verständnis dort abholt, wo Frauen noch kämpfen oder gebunden und niedergedrückt leben. In den gesamten Ausführungen spürt man den Wunsch, jede Frau zu der Erkenntnis zu führen, dass sie eine geliebte Tochter unseres Vaters im Himmel ist und dass keine länger gebunden und eingesperrt leben sollte.

Von Ingrid Bendel

Leseprobe (PDF)

Verlag: fontis - Brunnen Basel
ISBN: 978-3-03848-169-0
Seitenzahl: 296
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
5

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Bitte gib deinen Namen ein